Wiener Rentenmarkt im Späthandel leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstagnachmittag Verluste verzeichnet. Die Anleger dürften auf Fortschritte beim Eurogruppen-Gipfel setzen, sagten Händler.

Die Nachricht, dass die Ratingagentur Moody’s Frankreich die Bestnote entzogen hat, wurde am Markt hingegen wenig beachtet. Bei dem Treffen der Eurogruppe steht die Diskussion über die Freigabe der nächsten Tranche an Finanzhilfen für das notleidende Griechenland im Mittelpunkt.

Von Konjunkturseite kamen am Nachmittag positive Signale vom US-Immobilienmarkt. Die Baubeginne kletterten auf 894.000 und damit auf den höchsten Stand seit 2008. Die Baugenehmigungen sanken dagegen um drei Prozent auf 866.000.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 142,47 um 53 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (143,00). Heute früh notierte der Rentenfuture mit 142,68.