Zahl der Arbeitslosen in Spanien leicht gestiegen

Die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen ist in Spanien erstmals seit sechs Monaten wieder leicht angestiegen. Wie das Madrider Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte, waren im September insgesamt 4,7 Millionen Erwerbslose registriert - das waren um 0,5 Prozent mehr als im Monat davor. Der Anstieg sei geringer ausgefallen als im Monat September der vergangenen sechs Jahre.

In diesem Monat nimmt die Zahl der Arbeitslosen in Spanien traditionell zu, weil dann die Reisesaison zu Ende geht und die befristeten Arbeitsverträge in der Tourismusbranche auslaufen. Das Arbeitsministerium registriert in seiner Statistik nur die Zahl der Erwerbslosen, die bei den Arbeitsämtern gemeldet sind. Es ermittelt keine Arbeitslosenquote. Diese liegt nach Angaben des Nationalen Statistik-Instituts (INE) in Spanien bei 26 Prozent.

Lesen Sie auch