Zürcher Börse schließt deutlich im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstagabend nach einem zwischenzeitlichen Rückfall in die Minuszone deutlich im Plus geschlossen. Der Swiss Market Index (SMI) ging mit einem Plus von 1,15 Prozent auf 6.483,44 Punkte aus dem Handel.

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstagabend nach einem zwischenzeitlichen Rückfall in die Minuszone deutlich im Plus geschlossen. Der Swiss Market Index (SMI) ging mit einem Plus von 1,15 Prozent auf 6.483,44 Punkte aus dem Handel.

Grund für das Auf und Ab waren die Aussagen von EZB-Chef Trichet. Dieser enttäuschte zunächst die Erwartungen an neue Anleihenkäufe in der Euro-Peripherie. Im Markt wurde danach aber herausgestrichen, dass die EZB den Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik verschoben habe.

Zusätzlich beflügelt wurden die Börsen von unerwartet guten US-Immobiliendaten: So stiegen die sogenannten schwebenden Hausverkäufe im Oktober stark an.

Einen Kurssprung vollzogen die Aktien des Raffinerie-Betreibers Petroplus, die 13,0 Prozent höher schlossen. Die Aktie profitierte von einer Hochstufung durch Goldman Sachs. Die Versicherungs- und Bankentitel setzten ihre Gewinne vom Vortag fort. Bei den Banken konnte Julius Bär (plus 3,1 Prozent) am deutlichsten zulegen.

Lesen Sie auch