Sellerie

Saison Küche

Sellerie ABC

Saison-Lexikon mit Sellerie-Sorten im Check

Sellerie-Wissen

Herkunft
Der Sellerie kam ursprünglich aus dem Mittelmeerraum zu uns. Auch heute noch sind Italien, Spanien und Israel die Hauptanbaugebiete. Das knackige Gemüse ist in Österreich das ganze Jahr über erhältlich.

Geschmack
Die in Sellerie zu einer Vielzahl enthaltenen ätherischen Öle geben dem Gemüse sein typisch-würziges Aroma.

Gesundheitswert
Sellerie gilt seit jeher als harntreibendes Mittel. Zusätzlich wird ihm heutzutage eine blutreinigende und entwässernde Wirkung nachgesagt. Aber auch die Vitaminwerte können sich sehen lassen. Besonders reich ist Sellerie an den Vitaminen A, B, C und E und punktet zusätzlich noch mit gesunden Ballaststoffen.

Schlankmacher
Auch figurbewusste Feinschmecker dürfen sich freuen: Wie die meisten Gemüse ist auch Sellerie so gut wie fettfrei. Insgesamt bringen es 100 g Gemüse auf gerade einmal 15 Kalorien.

Gut zu wissen
Sellerie enthält den Stoff Limonen, der bei sehr empfindlichen Menschen Hautreizungen hervorrufen kann. In diesem Fall empfiehlt COOKING beim Zubereiten das Tragen von Plastikhandschuhen.

Einkauf

Aussehen
Kaufen Sie Sellerie wenn möglich immer in Bioqualität, denn diese zeichnet sich vor allem durch niedrigere Nitratwerte aus. Die Blätter des Stangensellerie sollten grün und frisch aussehen und keine Flecken auf der Haut haben. Achten Sie außerdem auf eine feste Konsistenz. Auch der Knollensellerie sollte möglichst fleckenfrei sein. Angefaulte Teile des Gemüses können krebserregend sein.

Verpackung
Stangensellerie ist oft fertig geputzt und abgepackt erhältlich.

Zubereitung

Vorbereiten
Waschen und putzen Sie das Gemüse gründlich. Die Knollen sollten auch geschält werden. Schneiden Sie Sellerie in mundgerechte Stücke, garen Sie ihn für 10 Minuten.

Verwendung
Knollensellerie eignet sich besonders gut als Suppengemüse, aber auch roh gerieben für knackige Salate. Auch Stangensellerie ist roh sehr bekömmlich, macht aber auch in Suppen und zu Fisch und Fleisch eine gute Figur.

Lagerung

Stangensellerie
Im Kühlschrank bleiben die Stangen bis zu 14 Tage lang frisch. Es empfiehlt sich, sie luftdicht zu verpacken, zum Beispiel in einer Plastikdose oder einem Plastiksack. Wie immer gilt: Getrennt von Äpfeln aufbewahren – das Reifegas Ethylen lässt das Gemüse sonst verwelken.

Knollensellerie
Auch die Knollen können über eine lange Zeit aufbewahrt werden. Sie müssen dazu an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort liegen, idealerweise in Papier gewickelt.