Burger

Kreative neue Ideen

Bombastische Burger

Burger, bitte! Einer ist keiner – wir kosten am liebsten gleich alle durch!

Ein saftiger Burger ist schon was Feines – ob mit Fleisch, Fisch oder Gemüse! Wir stapeln in unsere Burger neue Zutaten und treten den Beweis an, dass die Kult-Laberln auch so perfekt schmecken können!

Eine größere Burgervielfalt finden Sie ab Freitag, im neuen COOKING-Magazin!
 

Erdäpfel-Tofu- Burger

© Stockfood
Burger
Burger
× Burger


Dauer: 1 h 05 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4

Zutaten

300 g mehligkochende
Erdäpfel
Salz, ½ rote Paprikaschote
½ grüne Paprikaschote
100 g Räuchertofu, 2 Eidotter
1 EL Speisestärke, Pfeffer
1 Handvoll Frisée
½ rote Zwiebel
4 schwarze Paradeiser
100 g Salatgurke
4 Burgerbrötchen
3 EL Rapsöl
ca. 12 Scheiben Gewürzgurke
4 EL Ketchup
4 Scheiben Cheddarkäse

Zubereitung  

1. Die Erdäpfel schälen, vierteln und in Salzwasser ca. 20 Minuten weich garen. Abgießen, ausdampfen lassen und zu Püree zerdrücken. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und fein würfeln. Den Räuchertofu ebenfalls fein würfeln. Das Erdäpfelpüree mit den Paprika, dem Tofu, den Eidottern und der Stärke vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Den Friséesalat waschen und trocken schleudern. ­Zwiebel abziehen und in ­kleine Würfel schneiden.
Die Paradeiser waschen
und in Scheiben schneiden. Die Gurke waschen und fein würfeln. Die Brötchen waagerecht halbieren.
3. Das Öl in einer beschichteten Pfanne verstreichen und die Kartoffelmasse darin mithilfe von Küchen- oder Ausstechringen (ca. 12 cm) zu Burgerpatties formen. Die Pfanne erhitzen und die Patties darin von beiden Seiten leicht gebräunt braten.
4. Mit den Brötchenhälften, dem Salat, den Gewürzgurken, den Gurkenwürfeln, den Zwiebelwürfeln, dem Ketchup und dem Käse zu Burgern ­zusammensetzen. Sofort ­servieren.


 

Halloumi-Burger mit Tsatsiki

© Stockfood
Burger
Burger
× Burger

Dauer: 40 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten

100 g Gurke
Salz, 1 Stängel Petersilie
1 Knoblauchzehe
200 g griechisches Joghurt
weißer Pfeffer, 1 Salatherz
2 kleine Paradeiser
1 kleine Zwiebel, 500 g Halloumi
4 Burgerbrötchen, mit Sesam

Zubereitung  

1. Den Grill anheizen. Die Gurke waschen und raspeln. Salzen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Den Knoblauch schälen und zum Joghurt pressen. Die Gurke gut ausdrücken und mit der Petersilie dazu geben. Alles verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Den Salat waschen, trocken schleudern und kleiner zupfen. Die Paradeiser waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel häuten und in dünne Scheiben schneiden.
3. Den Halloumi in vier gleich dicke Scheiben schneiden, nach Belieben kreisförmig ausstechen und auf dem heißen Grill von beiden Seiten je ca. 4 Minuten hellbraun braten (alternativ in einer Pfanne, am besten beschichtet, ohne Fett braten).
4. Die Burgerbrötchen halbieren und mit Salat, Zwiebeln und Paradeisern belegen. Je einen Halloumi darauf setzen und mit etwas Tsatsiki versehen. Den Brötchendeckel auflegen und servieren.
Tipp. Das Tsatsiki lässt sich nach Belieben auch sehr gut durch Kräutertopfen ersetzen.

 

Indische Veggie-Burger mit Minzsauce

© Stockfood
Burger
Burger
× Burger


Dauer: 55 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4

Zutaten


Für die Burger:
200 g rote Linsen
400 ml Gemüsefond
1 TL Bockshornkleesamen
1 TL Currypulver
1 Msp. Chilipulver
2 Handvoll Koriandergrün
50 g Haferflocken
Salz, Pfeffer
4–5 EL Pflanzenöl

Für die Minzsauce:
1 Handvoll Minze
150 g griechisches Joghurt

Außerdem:
2 Paradeiser, 4 Brötchen

Zubereitung  

1. Die roten Linsen im Gemüsefond zusammen mit dem Bockshornklee, dem Curry- und dem Chilipulver zugedeckt bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten garen. Abkühlen lassen und mit einem Stabmixer pürieren.
2. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Zweigen zupfen. Die Hälfte des Korianders zusammen mit den Haferflocken in das Linsenpüree einrühren, salzen, pfeffern und ca. 15 Minuten quellen lassen.
3. Für die Minzsauce die Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter zusammen mit dem Joghurt mit einem Stabmixer pürieren.
4. Die Linsenmasse mit angefeuchteten Händen oder in einer Hamburgerpresse mit Trennpapier zu Laibchen formen und in einer Pfanne im heißen Öl von beiden Seiten je 3–4 Minuten braten.
5. Die Paradeiser waschen und in Scheiben schneiden, die Brötchen waagerecht halbieren und mit dem restlichen Koriander, den Laibchen, der Minzsauce und den Paradeisern zu Burgern zusammensetzen.
Tipp. Der Bockhornklee verleiht dem Burger das besondere Aroma und macht die Linsen leichter verdaulich. Zu kaufen gibt es die Samen im Asialaden.