Stuwer

Gesamterlös wird gespendet

Stuwer: »Borschtsch« für den guten Zweck

Artikel teilen

Gastronom Roland Soyka vom Hauben-Beisl Stuwer bietet das ukrainische Nationalgericht als Take-Away an.

Die aktuelle Lage in der Ukraine löst in Österreich eine Welle des Mitgefühls und der Hilfsbereitschaft aus. Auch Gastronom Roland Soyka vom Hauben-Beisl Stuwer im zweiten Wiener Gemeindebezirk hat es sich zum Ziel gesetzt, die ukrainische Bevölkerung so gut wie möglich zu unterstützen. Er bietet ab sofort das ukrainische Nationalgericht „Borschtsch“ im Glas als Take-Away an – der Gesamterlös wird gespendet.

Gesamterlös geht an Nachbar in Not

"Der gesamte Erlös wird zu 100 prozent an Nachbar in Not – Hilfe für die Ukraine gespendet, und kommt somit an der richtigen Stelle an. Pro Glas wird eine Spende von 10 Euro empfohlen. Jeder ist willkommen, die Aktion auch mit einem höheren Beitrag zu unterstützen. Gerne können auch eigene Take-Away Behälter mitgebracht und auch die leeren wieder zurückgegeben werden", heißt es auf der Facebookseite des Stuwer.

© Getty
Borschtsch
× Borschtsch

Ein ukrainisches Nationalgericht

Borschtsch ist eine Art Eintopf, der traditionell mit Roter Bete und Weißkohl zubereitet wird. Charakteristisch für die Zubereitung ist die lange Garzeit bei geringer Hitze. Serviert wird Borschtsch meist mit Obers oder Sauerrahm.

Weitere Infos: stuwer.com

OE24 Logo