Klassisch Vegan

Süße Küche

Klassische vegane Backrezepte

Artikel teilen

Auf tierische Produkte verzichten? Kein Problem!

Ob Schwarzwälder Kirschtorte, Marmorkuchen oder Topfenstrudel – diese Kuchen- und Tortenklassiker sind einfach unwiderstehlich. Kochbuch-Autorin Kati Neudert zeigt, wie man, ganz ohne schlechtes Gewissen und mit Zutaten, die es in jedem Supermarkt gibt, das Backwerk fürs vegane Kaffeekränzchen zustande bekommt!

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das aktuelle COOKING-Magazin, das JETZT in Ihrer Trafik aufliegt!

 

Marmorkuchen

© EMF Verlag
Klassisch Vegan

Portionen: 1 Gugelhupfform (21 cm)

Zutaten

230 g Mehl, 70 g Speisestärke

2 leicht gehäufte TL Backpulver

200 g Zucker, 1 Prise Salz

100 ml neutrales Pflanzenöl

100 ml Mineralwasser mit
Kohlensäure, 100 ml Sojadrink

1 TL abgeriebene Schale

von 1 unbehandelten Zitrone

15 g Kakaopulver

2 cl Rum (nach Belieben)

Schokoladenguss

150 g vegane Zartbitterkuvertüre

1 TL neutrales Pflanzenöl

2–3 EL gehackte Nüsse

Außerdem

1 TL vegane Margarine und

1–2 EL Paniermehl für die Form

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Backform einfetten und mit Paniermehl bestreuen.

2. Für den Teig Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker und Salz in einer Rührschüssel ­mischen. In einem zweiten Gefäß Öl, Mineralwasser und Sojadrink verquirlen, unter ständigem Rühren nach und nach zur Mehlmischung geben und mit dem elektrischen Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Den Teig halbieren. Unter eine Hälfte die Zitronenschale heben, in die andere Hälfte das Kakaopulver und den Rum einrühren.

4. In die vorbereitete Form zuerst den hellen Teig einfüllen, dann den dunklen obendrauf geben. Damit eine Marmorierung entsteht, mit einer Gabel den hellen Teig nach oben ziehen; dabei die Form drehen und die Gabel rund­herum spiralförmig durch den Teig ziehen.

5. Den Kuchen auf der mittleren Schiene bei 180 °C etwa 45–50 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form mindestens 1 Stunde vollständig abkühlen lassen. Stürzen.

6. Für den Schokoladenguss die Zartbitterkuvertüre mit dem Öl im Wasserbad schmelzen, über den Kuchen geben und mit den gehackten Nüssen bestreuen. In etwa 20 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Schwarzwälder Kirschtorte

© EMF Verlag
Klassisch Vegan

Portionen: 2 Springformen (24 cm) mit 1 verstellbaren Tortenring

Zutaten

Böden

300 g Mehl, 100 g Speisestärke

1 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

190 g Zucker, 30 g Kakaopulver

1 Prise Salz

320 ml Mineralwasser mit
Kohlensäure

8 EL neutrales Pflanzenöl

Cremefüllung

600 g Soja-Schlagcreme

100 g Kokosfett

2 Päckchen Sahnesteif

60 g Zucker

Kirschfüllung

1 Glas Sauerkirschen mit Saft

(Abtropfgewicht 350 g)

25 g Speisestärke, 25 g Zucker

3 EL Kirschwasser

Außerdem

70 g vegane Schokoraspel und

12 Belegkirschen zum Dekorieren

Backpapier für die Formen

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Springformen mit Back­papier auslegen.

2. Für die Böden in einer Rührschüssel Mehl, Stärke, Backpulver, Vanillezucker, Zucker, Kakaopulver und Salz mischen. In einem anderen Gefäß Mineralwasser und Öl verquirlen, unter ständigem Rühren nach und nach zur Mehlmischung geben und mit dem elektrischen Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Den Teig halbieren und in die Springformen füllen. Bei 180 °C auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, Rand der Springform ablösen, Böden an einem kühlen Ort etwa 20 Minuten erkalten lassen.

4. Für die Kirschfüllung die Sauerkirschen abtropfen lassen; 200 ml Sauerkirschsaft auffangen. 2–3 EL davon abnehmen, mit der Stärke glatt rühren, Zucker untermischen.

5. Übrigen Kirschsaft in einem Topf zum Kochen bringen. Stärkemischung klümpchenfrei einrühren, nochmals kurz aufkochen. Vom Herd nehmen, Kirschen mit Kirschwasser untermengen. Etwa 10 Minuten abkühlen lassen.

6. Um den ersten Boden den Tortenring legen, die Kirschmasse darauf verteilen, nochmals 20 Minuten kalt stellen.

7. Für die Füllung das Kokosfett bei geringer Hitze zerlassen und kurz abkühlen lassen, bis es lauwarm ist. Schlagcreme mit Sahnesteif und Zucker aufschlagen, Kokosfett unterrühren und 20 Minuten kalt stellen. 2–3 EL der Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, wieder kühl stellen.

8. Die restliche Creme halbieren. Eine Hälfte auf den Kirschboden geben. Den zweiten Boden auflegen und leicht andrücken, damit sich die Creme gut verteilt. Den Kuchen und die zweite Hälfte der Creme mindestens 1 ½ Stunden in den Kühlschrank stellen.

9. Den Tortenring ablösen, die Torte mit der übrigen Creme einstreichen und mit Schokoraspeln bedecken. Mit dem Spritzbeutel 12 kleine Tuffs spritzen und je 1 Belegkirsche daraufsetzen.

 

Topfenstrudel

© EMF Verlag
Klassisch Vegan

Portionen: 1 Blech (31 x 38 cm)

Zutaten

Plunderteig (Grundrezept), siehe S. 56

Füllung

40 g Rosinen

3 cl Rum (oder Sojadrink)

2 Äpfel, 40 g Zucker

1 EL frisch gepresster

Zitronensaft

Zimt, 10 g Speisestärke

150 g Sojaquark

40 g Staubzucker

ausgekratztes Mark von

½ Vanilleschote

Außerdem

Staubzucker zum Bestäuben

Mehl für die Arbeitsfläche

Backpapier für das Backblech

Zubereitung

1. Plunderteig nach Grundrezept herstellen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Für die Füllung die Rosinen in Rum einlegen. Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, in kleine Stücke schneiden und mit Zucker, Zimt und Zitronensaft vermengen.

3. Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen.

4. Die Rosinen abtropfen lassen, den Rum auffangen und in einer kleinen Schüssel mit der Stärke glatt rühren. Sojaquark, Staubzucker und Vanillemark mit einem elektrischen Handrührgerät untermengen.

5. Den Plunderteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 25 x 30 cm groß ausrollen. Die Quarkmasse auf das erste Drittel des Teigs streichen. Äpfel und Rosinen darauf verteilen. Die Seitenränder einschlagen und den Strudel von der kürzeren Seite her aufrollen. Mit der Naht nach oben auf das Backblech legen; die Naht mit etwas Wasser versiegeln.

6. Den Strudel bei 200 °C auf der unteren Schiene 25 Minuten backen, dann auf die mittlere Schiene schieben und weitere 20 Minuten backen. Falls der Teig zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Aus dem Ofen nehmen und mindestens
1 Stunde an einem kühlen Ort erkalten lassen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben.

 

Buchtipp: Das Buch „Klassisch vegan backen“ enthält 70 Kuchen- und Tortenrezepte. Im EMF Verlag auf 152 Seiten erschienen. Um 19,99 Euro erhältlich!

© EMF Verlag
Klassisch Vegan
OE24 Logo