Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Politik-Insider von Isabelle Daniel

Lockdown in Wien und Niederösterreich bis 2. Mai

Nach Warnungen von Experten verlängert Osten die Maßnahmen bis 2. Mai. 

Wien. Gestern, knapp nach 17 Uhr, war es fix: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig kündigte an, den Lockdown bis zum 2. Mai zu verlängern. Die „sehr ernste Lage“ in den Intensivstationen erfordere das. Denn, so Ludwig, die Variante B.1.1.7 könne „jeden treffen“.


Handel und Friseure zu. Der Handel (bis auf Supermärkte, Drogerien und Co.) sowie körpernahe Dienstleister bleiben also weiterhin zu.
Schulen ab 26. April offen. Als „Kompromiss“ werde man aber die Schulen bereits am 26. April wieder in den Präsenzunterricht wechseln lassen. Darauf hatte auch Neos-Vizebür­germeister Christoph Wiederkehr gedrängt.


Auch NÖ verlängert. Am Abend zog dann auch Niederösterreich nach – auch dort wird der harte Lockdown bis 2. Mai verlängert (siehe unten).
Videogipfel. „Ich weiß, dass das unpopuläre Maßnahmen sind“, betonte Ludwig bei seinem Pressestatement. Es gebe aber keine andere Möglichkeit. Vor seiner Entscheidung hatte sich Ludwig bei einem Videogipfel mit elf Experten – Intensivmediziner, Lungenfachärzte – gestern ab 13.30 Uhr beraten. AKH-Intensivmediziner Thomas Staudinger warnte, dass er zunehmend „jüngere Alterskohorten“ mit sehr schweren Covid-Verläufen auf seiner Station betreue. Christoph Wenisch von der Klinik Favoriten stimmte zu: „B.1.1.7 ist eine neue Krankheit. Es kann jeden treffen.“


Lungenfacharzt Arschang Valipour erklärte, dass man einen Rückgang der Intensivpatienten erst in sechs Wochen erwarte.
„Wir haben viel zu viele Patienten“, sagte Wenisch. Und die Post-Covid-Expertin Sylvia Hartl mahnte, dass auch immer mehr Patienten der Rehabilitation bedürfen und dass auch da die Kapazitäten endlich seien.


Lockdown-Verlängerung kostet Handel 420 Mio.


Kritik an der Lockdown-Verlängerung gab es vom Handel. Der Lockdown bis 2. Mai würde den Wiener Handel weitere 420 Millionen Euro kosten, rechnete der Handelsverband vor. Das bedeute Gesamtkosten dieses Lockdowns von 1 Milliarde.  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten