Studie: Das sind die frühesten Corona-Symptome

Noch vor Husten und Fieber

Studie: Das sind die frühesten Corona-Symptome

Diese Anzeichen treten noch vor den klassischen Symptomen wie Husten oder Fieber auf.

Fieber, trockener Huster und Müdigkeit gelten als häufigste Symptome einer Corona-Erkrankung. Aber auch Gliederschmerzen, Durchfall oder der Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns können Anzeichen für Covid sein.
 
© Getty
Studie: Das sind die frühesten Corona-Symptome
× Studie: Das sind die frühesten Corona-Symptome
 

Noch vor dem ersten Husten

Eine spanische Studie hat nun herausgefunden, dass Hauterkrankungen erste Corona-Symptome sein können. Forscher der Uniklinik Madrid haben dabei 25 Patienten zwischen 7 und 83 Jahren untersucht, die im März an Covid erkrankt waren. Bei vielen traten während der Infektion Hautausschläge, Frostbeulen und Quaddeln auf. Die Hautirritationen traten vor allen an den Füßen und Beinen, vereinzelt aber auch an den Händen auf. Die Wissenschaftler kommen zum Ergebnis, dass diese Hauterkrankungen "die ersten Anzeichen sind, die mit Corona in Verbindung gebracht werden können."
 
Die spanischen Forscher glauben, dass eine frühe Erkennung dieser Irritationen eine Verbreitung des Virus eindämmen könnte. Sie konnten allerdings keinen Zusammenhang zwischen den Hauterkrankungen und der Schwere der Corona-Erkrankung feststellen. 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten