EPA_oj-simpson_tv-show

Bei Ebay

1 Million für Simpson-Buch

Bei eBay sind für ein Exemplar des nach Protesten zurückgezogenen Buchs von Ex-Footballstar O.J. Simpson bis zu eine Million Dollar (770.000 Euro) geboten worden.

Eine Anwältin der Familie von Nicole Brown Simpson, der ermordeten Exfrau des früheren Footballstars O.J. Simpson, warf eBay vor, nicht entschieden genug gegen den Handel mit den Büchern vorzugehen.

Mehrere Exemplare im Umlauf
Das Buch mit dem Titel " If I Did It" (Wenn ich es getan hätte) war vom Verlag nach massiven Protesten zurückgezogen worden. Einige Exemplare kamen aber dessen ungeachtet in Umlauf. Am Donnerstag waren bei eBay lange Zeit drei Exemplare im Angebot, bevor die Auktionen auf Antrag des Verlags HarperCollins gestoppt wurden.

Als HarperCollins gegen den Verkauf Einspruch erhoben habe, seien die Auktionen auch sofort beendet worden, erklärte eBay. Dieses Verfahren sei so auch vorgeschrieben. Anwältin Natasha Roit betonte, jedes Buch, das ungeachtet der Zusage, dass alle Exemplare zerstört würden, in Umlauf komme, schade der Familie von Nicole Brown.

Simpsons distanzierte sich vom Buch
O.J. Simpson hat sich inzwischen von seinem umstrittenen Buch mit einem hypothetischen Mordgeständnis distanziert. Er habe dem Projekt nur aus finanziellen Gründen zugestimmt, um seine Rechnungen bezahlen und seine Kinder unterstützen zu können, sagte er am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP. Dabei sei ihm stets bewusst gewesen, dass alle Einnahmen in Zusammenhang damit "Blutgeld" seien.

Simpson beteuerte erneut, die Morde an seiner Exfrau und deren Freund Ronald Goldman 1994 nicht begangen zu haben.

Jahrhundertprozess
Das Gerichtsverfahren gegen Simpson, das in den USA oft als "Jahrhundertprozess" bezeichnet wurde, war direkt im Fernsehen übertragen worden und hatte auch im Ausland für Aufsehen gesorgt. Obwohl Simpson im Strafverfahren freigesprochen wurde, verurteilte ein Zivilgericht ihn später zur Zahlung von 33,5 Millionen Dollar Schadenersatz an die Hinterbliebenen.

Viele Indizien, darunter der abenteuerliche, im Fernsehen übertragene Fluchtversuch des Footballstars, deuteten darauf hin, dass Simpson der Mörder sein könnte. Am Ende wurden in dem Strafprozess aber nicht genügend Beweise für eine Verurteilung zu Tage gefördert, ein anderer Täter wurde nie ermittelt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten