Facebook erfindet sich von Grund auf neu

Zahlreiche Neuerungen

Facebook erfindet sich von Grund auf neu

Mark Zuckerberg überrascht die Mitglieder mit neuem Design und Funktionen.

Viele Facebook-User werden es bereits bemerkt haben, bei anderen wird es noch einige Tage dauern - das Social Network hat im kampf gegen Google+ einige Neuerungen zu bieten. Unter anderem hat es seinen News-Feed total umgekrempelt und führt diese Neuerungen jetzt nach und nach ein. Zahlreiche Nutzer laufen aber bereits Sturm gegen die Änderungen, denn auf den ersten Blick wirkt das Ganze ziemlich verwirrend. So gibt es auf Facebook bereits mehrere Gruppen, die gegen die Neuerungen protestieren und immer mehr Mitglieder für sich gewinnen können. Facebook reagiert mit dem Radikalumbau offenbar auf die Öffnung des neuen Herausforderers Google+. Wie berichtet, hat der Dienst die Beta-Phase verlassen und ist nun auch für alle Interessierten zugänglich .

Weitere gravierende Neuerungen kommen
Im Rahmen der Entwicklerkonferenz f8 (Donnerstagabend) präsentierte Mark Zuckerberg dann, wie angekündigt , weitere gravierende Neuerungen (abseits des News-Feed). So wird in den nächsten Wochen etwa die Pinnwand durch die Timeline ersetzt. Außerdem kommen neue Musik- und Video-Features (siehe unten) hinzu. Auch das Design wird völlig überarbeitet. Neue Smartphone-Apps sollen den "Like-Button" unterstützen.

Diashow: Fotos vom neuen Facebook

Fotos vom neuen Facebook

×

    Neuer News-Feed
    Die Änderungen im News-Feed machen den Anfang. Bisher teilte sich dieser in die zwei Kategorien "Top-Stories" (wichtig) und "Most Recent" (neu) auf. Nutzer konnten sich entscheiden, welcher der beiden Feeds angezeigt werden soll. Doch nun ist alles anders. Im offiziellen Blog-Eintrag heißt es, dass die bisherige Lösung verbesserungswürdig war. Und so sehen diese notwendigen Verbesserungen laut Facebook aus:

    • Wenn sich ein Mitglied einige Zeit nicht eingeloggt hatte, werden nun anstatt des bisherigen News-Feed "wichtige" Änderungen im Freundeskreis eingeblendet. Man bekommt also einen Überblick über die Aktivitäten der Freunde. Erst wenn man sich etwas länger auf Facebook aufhält, werden Postings und Kommentare wieder chronologisch eingeblendet.
    • Weiters wird nun jedes neue Posting oben links mit einem kleinen blauen Dreieck versehen. Wenn man dieses anklickt, kann man bestimmen, ob dieses Posting für einen wichtig ist (Top-Story) oder nicht. Diese Information wird von einer neuen Software weiterverarbeitet und teilt die Postings in Zukunft automatisch in Top-Stories oder unwichtige Neuigkeiten ein. Wie gut das funktioniert, wird sich erst nach einiger Zeit herausstellen.
    • Eine weitere Neuigkeit ist ein Stream, der nun ständig rechts oben eingeblendet wird. Hier werden die Aktivitäten von Freunden in Echtzeit angezeigt. Wenn man auf eine solche Neuigkeit klickt, öffnet sich ein kleines Fenster, in dem die genauen Details über die Aktivität und die Person angezeigt werden.
    • Letztendlich hat Facebook noch die Darstellung von Fotos überarbeitet. Diese werden nun größer angezeigt. Hier hat sich das Netzwerk einmal mehr Google+ als Vorbild genommen.

    Voting
    Was halten Sie vom neuen Facebook?

    Timeline ersetzt die Pinnwand
    Ebenfalls neu eingeführt wird eine so genannte Timeline. Mit Hilfe dieser Zeitleiste können User ihren Freunde wichtige Ereignisse aus ihrem Leben zeigen. Man könne so die Geschichte seines Lebens auf einer einzigen Seite erzählen, so Facebook-Boss Mark Zuckerberg. Diese neue Funktion, die in wenigen Wochen eingeführt werden soll, wird die derzeitige Pinnwand ablösen. Hier soll das gesamte Online-Leben des Facebook-Mitglieds für immer gespeichert und zugänglich sein. Die Anordnung der Informationen erfolgt chronologisch, wobei die neuesten Änderungen immer ganz oben erscheinen. Wichtige Einträge werden zusammengefasst und geordnet. Hierfür gibt es verschiedenen Sektionen. Öffnet man das Profil eines Freundes, wird auf der rechten Seite die Timeline eingeblendet. Hier kann man die einzelnen Jahre aufrufen und sieht so zum Beispiel, welche Fotos im Jahr 2009 hochgeladen wurden oder was der Freund in diesem Jahr so alles gemacht hat.

    Sollten wichtige Einträge fehlen, kann der Nutzer diese auch nachträglich hinzufügen - das ist aber kein Muss.

    Open Graph
    Mit den Änderungen verliert auch der Like-Button etwas von seiner Wichtigkeit. So startet Facebook eine neue App-Plattform (Open Graph) werden alle aktuellen Aktivitäten der User automatisch in den Echtzeit-Stream (siehe oben) übertragen. Diese Neuigkeiten erscheinen nur im Stream und verbrauchen deshalb keinen Platz auf der Seite. So bleibt im Newsfeed mehr Raum für die eigentlichen Postings. Im Echtzeit-Ticker läuft also alles rein, was Freunde gerade so machen (Musik, Videos, etc.).

    Musik und Videos
    Sehr am Herzen liegt den Facebook-Machern, dass User künftig Freunden zeigen können, welche Filme sie schauen, welche Musik sie hören oder welche Medien bzw. Artikel sie lesen (das funktioniert über die Open Graph-Apps). Die bekannte Musikplattform Spotify ist eine der ersten Plattformen die eine solche Open Graph-App im Programm hat. Hört ein Facebook-User über diese App ein Lied, erscheint dieses im Stream. Freunde können auf den Eintrag klicken und den Song dann selbst hören - direkt auf Facebook. Auch Netfix ist bereits mit an Bord. Leider sind diese beiden Dienste in Österreich noch nicht gestartet. Hierzu müssen erst Fragen bezüglich der Urheberrechte geklärt werden.

    Spiele
    Wenn Freunde Facebook-Spiele spielen, laufen einige der Aktionen ebenfalls in den neuen Stream ein. Da das Ganze auch hier in Echtzeit funktioniert, wissen die Nutzer genau, was ihr Freund gerade macht und können diesen beispielsweise unterstützen.

    Kein Einzelfall
    In den letzten Wochen bzw. Tagen wurden die Facebook-Nutzer mit unangekündigten Neuerungen geradezu überschüttet. Den Anfang machte die Überarbeitung der Chat-Funktion , dann kamen die neuen Freundeslisten und kurze Zeit später folgte die Follower-Funktion.

    Offizielles Einführungsvideo

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten