Firefox 4 zum Download freigegeben

Browser-News

Firefox 4 zum Download freigegeben

Neuer Mozilla-Browser soll den Internet Explorer vom Thron stoßen.

Exakt eine Woche nachdem Microsoft die finale Version des Internet Explorer 9 (IE9) veröffentlicht hat, holt Mozilla zum Gegenschlag aus. Denn am Dienstagnachmittag (22. März) wurde der fertige Firefox 4 (FF4) zum Download freigegeben (den Link finden Sie am Ende des Beitrags). In einigen Tagen wird sich dann zeigen, welcher der beiden Browser den besseren Start hingelegt hat. Microsoft hat mit 2,35 Millionen Downloads innerhalb der ersten 24 Stunden ordentlich vorgelegt.

Harter Kampf
In Österreich hat der Firefox den IE bereits als beliebtesten Browser abgelöst. Weltweit sieht die Sache aber noch anders aus, denn hier liegt der Microsoft-Browser (alle Versionen zusammen) noch deutlich vorne. Da der IE9 nun endlich wieder konkurrenzfähig ist, könnte Microsoft den Vorsprung sogar wieder etwas ausbauen. In den letzten Monaten konnte auch der Google-Browser Chrome hohe Zuwächse erzielen.

Schneller, sicherer und stabiler
Mozilla will hier natürlich gegensteuern. Um das zu gewährleisten haben die Entwickler den FF4 schneller, sicherer und stabiler gemacht. Mit der neuen JavaScript Engine (Jägermonkey) wurde ein deutlicher Speed-Fortschritt erreicht . Das wurde bereits in zahlreichen Benchmark-Tests bestätigt. Obwohl bereits eine frühere Beta-Version (November 2010) alle bisherigen Rekorde knackte, konnte Mozilla in diesem Punkt noch einmal nachlegen. Laut dem Chefentwickler Asa Dotzler handelt es sich beim neuen Firefox, um den bisher schnellsten aller Zeiten. So hängt er seinen Vorgänger im Browser-Test "SunSpider" deutlich ab. Auch im Kraken- und V8-Test schneidet die neue Version hervorragend ab (siehe Grafik unten). Webseiten werden im Nu aufgebaut, Videos starten ohne Wartezeiten und die Stabilität wurde ebenfalls verbessert. So soll es kaum mehr zu Abstürzen kommen.

Performance Vergleich mit dem Vorgänger:

© Screenshot: Mozilla

 

Gute Nachrichten für Mac-User
Weiters ist positiv zu vermerken, dass der Browser in der neuen Version weniger Speicher verbraucht. Mac-User wird freuen, dass die Stabilität des Flash Players unter Mac OS X ebenfalls deutlich erhöht werden konnte.

Weitere Neuigkeiten
Zu den weiteren Neuerungen zählen leichte Anpassungen beim Add-on-Manager und die überarbeitete Synchronisationsfunktion. Konkret versprechen die Entwickler deutliche Erleichterungen beim Synchronisieren von Fußnoten, der History und den Einstellungen. Die Entwicklungsschritte beziehen sich nicht nur auf die Desktop-Version, sondern kommen auch der mobilen Variante (für Smartphones) zugute. Außerdem lassen sich beim FF4 surfrelevante Daten wie Passwörter, Bookmarks, besuchte Webseiten und offene Tabs auf unterschiedlichen Geräten (PC, Note-/Netbook, Smartphones, etc.) immer auf dem aktuellen Stand halten. Egal mit welchem Gerät der User ins Internet einsteigt, sobald er mit dem Firefox 4 surft, kann er immer und überall auf seine Daten zurückgreifen.

Auf das Wesentliche reduzierte Oberfläche:

© Screenshot: Mozilla

Neue Tab- bzw. App-Funktionen
Die Unterstützung von HTML5, WebM, WebGL oder CSS3 ist Ehrensache. Optisch fällt vor allem die neugestaltetete Taskleiste auf. So lassen sich die am häufigsten besuchten Webseiten beim FF4 direkt in der Tabs-Leiste anheften. Um einen guten Überblick zu gewährleisten, können die User diese sogenannten "App-Tabs" direkt im Browser fixieren. Dazu muss man nur einen Rechtsklick auf den Reiter machen und schon sind die Apps am Anfang der Leiste fixiert. Damit das Ganze nicht zu viel Platz verbraucht, wird von jeder angehefteten Webseite nur ein kleines Symbol eingeblendet. Ein Klick auf das Symbol genügt und schon befindet man sich auf der gewünschten Seite

Download verfügbar
Ab sofort steht der Firefox 4 zum kostenlosen Download für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung. (Den IE9 gibt es bisher nur für Windows 7 und Vista)

Hier kommen Sie direkt zur offiziellen Download-Seite.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten