Galaxy-S10-Modelle bald viel günstiger

Kurzes Warten lohnt sich

Galaxy-S10-Modelle bald viel günstiger

Wer neue Samsung-Flaggschiffe kurz nach Marktstart kauft, kann Hunderte Euro sparen.

Am Mittwochabend unserer Zeit präsentierte Samsung in San Francisco das Galaxy Fold, neue Galaxy-Wearables und die neue Galaxy-S10-Reihe. Bei Letzterer sind Vorbestellungen bereits möglich, die Markteinführung erfolgt am 8. März. Die Einstiegspreise der drei zum Start verfügbaren Modelle betragen 749 Euro (S10e), 899 Euro (S10) und 999 Euro (S10+). Vorbesteller bekommen bis zum 7. März kostenlos die Galaxy Buds um 149 Euro dazu. Dennoch könnte es sich  bezahlt machen, wenn man nicht bei den allerersten Käufern dabei ist.

>>>Nachlesen:  Wegen S10-Start -   Massiver Preissturz bei Galaxy S9/S9+ und S8/S8+

Preisprognose für S10, S10+ und S10e


Warten lohnt sich
Auf Basis der offiziellen Verkaufspreise und den Preisentwicklungen der Vorgängermodelle S7(Edge), S8(+) und S9(+) hat idealo.at eine Preisprognose für die neuen Modelle gewagt. Dabei zeigt sich: Warten lohnt sich. Wer mit dem Kauf des Galaxy S10 bis vier Wochen nach dem Verkaufsstart wartet, kann laut der Einschätzung bereits bis zu 10 Prozent sparen. Bei einem Startpreis von 899 Euro sind das rund 90 Euro. Weitere zwei Monate später sind sogar schon 23 Prozent (210 Euro) realistisch. Nach einem Jahr – kurz bevor nach dem bisherigen Rhythmus der Nachfolger erscheinen müsste – kostet das Gerät nach idealo-Analyse 40 Prozent (339 Euro) weniger.

S10+ nach 3 Monaten bis zu 20% günstiger

Die Plus-Geräte fallen erfahrungsgemäß nicht ganz so schnell im Preis. Dennoch können sich Geduldige auf attraktive Rabatte freuen: Nach einem Monat rechnet die Plattform in Österreich mit einem Preisverfall von sieben Prozent (71 Euro). Nach drei Monaten seien es bereits über 20 Prozent (207 Euro) und nach sechs Monaten 28 Prozent (284 Euro).

S10e: 3 Monate warten, 175 Euro sparen

Da das S10e keinen direkten Vorgänger hat, wurden für die Preisprognose die bisherigen Samsung-Galaxy-Modelle 7, 8 und 9 in Standardgröße als Referenz herangezogen. Nimmt man diese Geräte als Grundlage, sei beim neuen Einstiegsmodell ein Preisverfall von 23 Prozent nach drei Monaten (175 Euro) realistisch. Nach sechs Monaten könnte das Gerät sogar 29 Prozent (216 Euro) weniger kosten.

>>>Nachlesen:  Samsung greift mit Galaxy S10, S10+, S10 5G und S10e an

Trend: Teurere Startpreise, schnellerer Wertverlust

Spannend sind auch die individuellen Preisverläufe der Vorgänger-Modelle Galaxy S7, S8 und S9. Der Vergleich zeigt: Jede Galaxy-Generation startet mit einem höheren Einstiegspreis als die vorherige. Während das S7 zum Verkaufsstart 699 Euro kostet, zahlten die Kunden für das S8 im April 2017 schon 799 Euro und für das S9 im März 2018 sogar 849 Euro.

Gleichzeitig ist aber auch ein schnellerer Wertverlust der Geräte zu beobachten. Der Preis für das Galaxy S7 sank in den ersten sechs Monaten nur um 21 Prozent. Beim S8 lag die Ersparnis im gleichen Zeitraum schon bei 31 Prozent und beim S9 sogar bei 34 Prozent. Die Folge: Sechs Monate nach Release kosteten alle Galaxy-Modelle etwa 550 Euro – trotz der starken Differenz beim Startpreis.

>>>Nachlesen:  Galaxy S10, S10+ und S10e in Österreich ab 0 Euro

Externer Link

www.idealo.at/

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten