Apple greift mit iPhone 5S und 5C an

Zwei neue Smartphones

Apple greift mit iPhone 5S und 5C an

Das Top-Modell verfügt tatsächlich über einen innovativen Fingerabdruck-Scanner.

Die zahlreichen Gerüchte und Spekulationen der letzten Wochen haben sich bewahrheitet: Apple hat am Dienstag gleich zwei neue iPhone-Modelle und das neue mobile Betriebssystem iOS 7 vorgestellt (unseren Live-Ticker finden Sie auf Seite 2). Damit bringt der US-Konzern erstmals ein etwas günstigeres neues iPhone zusätzlich zu einem Top-Modell auf den Markt. Konkret zeigte der Konzern wie erwartet ein iPhone 5C mit einem Gehäuse aus Plastik in (fünf) bunten Farben. Zusammen mit einem neuen Spitzen-Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5. Die Top-Version mit dem Namen iPhone 5S kann jetzt den Benutzer am Fingerabdruck erkennen. Dafür ist ein Scanner im typischen runden Knopf (Home-Button) unter dem Bildschirm versteckt.

Diashow: Fotos: Apple zeigt neue iPhones & iOS 7

1/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Apple-Chef Tim Cook hat am 10. September 2013 gleich zwei neue iPhone-Modelle und das neue mobile Betriebssystem iOS 7 vorgestellt.

2/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Konkret zeigte der Konzern wie erwartet ein iPhone 5C mit einem Gehäuse aus Plastik in (fünf) bunten Farben. Zusammen mit einem...

3/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

...neuen Spitzen-Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5. Die Top-Version mit dem Namen iPhone 5S kann jetzt den Benutzer am Fingerabdruck erkennen.

4/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Dafür ist ein Scanner im typischen runden Knopf (Home-Button) unter dem Bildschirm versteckt. Als zusätzliche Farbe kommt Gold zu Schwarz und Silber hinzu.

5/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Das iPhone 5C hat denselben A6-Chip, dasselbe 4-Zoll-Retina-Display und dieselbe Kamera (8 MP) wie das Vorgängermodell iPhone 5 - es ist gewissermaßen das gleiche Telefon in einem Plastik-Gehäuse.

6/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Es wird in den Farben Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb ausgeliefert. Optional gibt es praktische Silikon-Hüllen die für 29 Dollar verkauft werden.

7/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Clou: Die Hintergrundfarbe des Displays passt sich an die Farbe des Gehäuses an.

8/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

Der Fingerabdruck-Sensor soll es Nutzern leichter machen, die keine Lust auf Passwörter haben. Der Fingerabdruck werde verschlüssselt auf dem Handy gespeichert ...

9/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

...und keinen anderen Programmen zugänglich gemacht, versicherte Apple.

10/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

In Zukunft kann man mit seinem eigenen Fingerabdruck Zahlungen in iTunes und im App Store autorisieren. Da der Sensor im 360-Grad-Winkel funktioniert,...

11/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

...müssen die User nicht darauf achten, wie sie den Finger auf dem Button legen, um das Apple-Smartphone zu entsperren.

12/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
13/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
14/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
15/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
16/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
17/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
18/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
19/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
20/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
21/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
22/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
23/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
24/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
25/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
26/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
27/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
28/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
29/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
30/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013
31/31
Apple Keynote am 10. September 2013
Apple Keynote am 10. September 2013

iPhone 5C
Das iPhone 5C hat denselben A6-Chip, dasselbe 4-Zoll-Retina-Display und dieselbe Kamera (8 MP) wie das Vorgängermodell iPhone 5 - es ist gewissermaßen das gleiche Telefon in einem Plastik-Gehäuse. Es wird in den Farben Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb ausgeliefert. Optional gibt es praktische Silikon-Hüllen die für 29 Dollar verkauft werden. Clou: Die Hintergrundfarbe des Displays passt sich an die Farbe des Gehäuses an.

>>>Nachlesen (eigener Artikel): Alle Infos vom iPhone 5C

iPhone 5S

Das Spitzenmodell iPhone 5S sieht äußerlich wie das bisherige Handy aus, hat aber unter anderem einen doppelt so schnellen Chip, eine bessere Kamera und neue Funktionen bekommen. Als zusätzliche Farbe kommt Gold zu Schwarz und Silber hinzu. Die Bildschirm-Größe ist unverändert, während die Konkurrenz auf größere Displays setzt. Der Fingerabdruck-Sensor soll es Nutzern leichter machen, die keine Lust auf Passwörter haben. Der Fingerabdruck werde verschlüsselt auf dem Handy gespeichert und keinen anderen Programmen zugänglich gemacht, versicherte Apple. In Zukunft kann man mit seinem eigenen Fingerabdruck Zahlungen in iTunes und im App Store autorisieren. Da der Sensor im 360-Grad-Winkel funktioniert, müssen die User nicht darauf achten, wie sie den Finger auf dem Button legen, um das Apple-Smartphone zu entsperren.

Im iPhone 5S baut Apple erstmals einen 64-Bit-Chip in ein Smartphone ein, wie man sie aus PCs kennt. Dadurch werde das 5S rund 40 Mal so schnell wie das gut sechs Jahre alte Original-iPhone. Die Batterielaufzeit wurde verbessert und jetzt könne man 10 Stunden im UMTS-Netz telefonieren oder mit dem superschnellen LTE-Datenfunk im Internet surfen. Die Standby-Zeit gibt Apple mit 250 Stunden an.

>>>Nachlesen (eigener Artikel): Alle Infos vom iPhone 5S

Ein weiteres Highlight des 5S ist die Kamera. Apple hat dabei nicht die Auflösung erhöht, sondern die aktive Fläche des Kamera-Sensors um 15 Prozent erweitert. Deshalb sind die Pixel jetzt größer, was für die Fotoqualität viel wichtiger ist. Außerdem verfügt es über einen Blitz mit Dual-LED, was vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen große Vorteile bringen soll. Auch die erwartete Slow-Motion-Funktion ist mit an Bord: 720p bei 120 Frames pro Sekunde.

Darüber hinaus ist beim iPhone 5S ein zusätzlicher M7 Motion Co-Prozessor mit an Bord der, mehrere Vorteile bieten soll. Laut Apple wertet er etwa Gyrometer und Beschleunigungssensor auf, ohne dabei die CPU zu belasten. Weiters können dadurch Apps wie zum Beispiel Fitness-Anwendungen erkennen, ob ein Nutzer läuft oder fährt.

Verfügbarkeit und Preise
Die gute Nachricht: Das iPhone 5C und das 5S sind bereits ab 13. September vorbestellbar und kommen am 20. September in den Handel. Die schlechte Nachricht: Das gilt nur für die USA, Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Japan, Singapur und Großbritannien (Österreich ist beim Start also nicht dabei).

In Deutschland kostet das iPhone 5C ohne Vertrag stolze 599 (16 GB) bzw. 699 Euro (32 GB). Ein Billig-iPhone ist es also nicht. Für das Top-Modell 5S werden 699 (16 GB), 799 (32 GB) bzw 899 Euro (64 GB) fällig.

In den USA ist das iPhone 5C mit 2-Jahres-Vertrag ab 99 Dollar (16 GB-Version), das iPhone 5S ab 199 Dollar (16 GB-Version) erhältlich.

iOS 7
Zudem bringt Apple am 18. September das runderneuerte Betriebssystem iOS 7 auf den Markt. Die iWork-Büroprogramme werden künftig kostenlos sein, kündigte Cook an. Das ist ein Angriff auf entsprechende Bezahl-Angebote von Microsoft und die für Verbraucher kostenlosen Google-Apps. Insgesamt bietet iOS 7 über 200 neue Funktionen und setzt auf ein bewusst reduziertes und klares Design.

Apple-Chef Tim Cook begann den Abend wie üblich mit neuen Zahlen. Im kommenden Monat werde das iOS-Betriebssystem die Marke von 700 Millionen Geräten überschritten haben, kündigte er an. Mit iOS laufen die iPhones, die iPad-Tablets und der Multimedia-Player iPod touch. Vom konkurrierenden Google-System Android wurde jüngst eine Milliarde verschiedener Geräte aktiviert.


Seite 2: Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen



20:29 Uhr: Das Event ist tatsächlich vorbei. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Lesern! Wie immer folgt an dieser Stelle in Kürze die große Zusammenfassungsstory mit allen News zu allen präsentierten Neuheiten.

20:27 Uhr: Costello hat ausgeträllert und bekommt Standing-Ovations. Damit scheint auch die Keynote zu Ende zu sein.

20:23 Uhr: Nun hat Apple auch noch die deutschen Preise für die beiden neuen iPhones verraten. Diese dürften dann auch hierzulande gelten. Ohne Vertrag kostet das iPhone 5C stolze 599 (16 GB) bzw. 699 Euro (32 GB). Ein Billig-iPhone ist es also nicht. Für das Top-Modell 5S werden 699 (16 GB), 799 (32 GB) bzw 899 Euro (64 GB) fällig.

20:21 Uhr: Hier folgen die US-Preise (jeweils mit 2-Jahres-Vertrag): Das iPhone 5C ist ab 99 Dollar (16 GB-Version), das iPhone 5S ab 199 Dollar (16 GB-Version) erhältlich.

20:16 Uhr: Phil Schiller bittet Elvis Costello auf die Bühne. Dieser trägt nun einen Song vor - live!

20:12 Uhr: Die gute Nachricht: Das iPhone 5C und das 5S sind bereits ab 13. September vorbestellbar und kommen am 20. September in den Handel. Die schlechte Nachricht: Das gilt nur für folgende Länder (Österreich ist nicht dabei):

20:10 Uhr:  Er sagt, dass die neuen iPhones technisch hochgerüstete Geräte sind, mit denen die Besitzer viel Freude haben werden. Das gleiche gilt laut dem Apple-Chef auch für iOS 7.

20:08 Uhr: Nun kommt Tim Cook zurück auf die Bühne.

20:06 Uhr: Da der Sensor im 360-Grad-Winkel funktioniert, müssen die User nicht darauf achten, wie sie den Finger auf dem Button legen, um das Apple-Smartphone zu entsperren.

20:04 Uhr: Nun folgt ein Demo-Video, in dem die Funktionen noch einmal erläutert werden.

20:03 Uhr: Praktisch: In Zukunft kann man mit seinem eigenen Fingerabdruck Zahlungen in iTunes und im App Store authorisieren.

20:01 Uhr: In dem kleinen Ring steckt extrem viel Technik und ein hoher Aufwand.

19:59 Uhr. Tatsächlich ist dieses Feature mit an Bord. Apple nennt ihn Touch ID. Dieser Sensor im Home-Button erkennt 550 Pixel pro Zoll.

19:58 Uhr: Nächstes Thema: Sicherheit. Das schreit förmlich nach dem Fingerabdruck-Scanner.

19:56 Uhr: Auch die erwartete Slow-Motion-Funktion ist mit an Bord: 720p bei 120 Frames pro Sekunde.

19:53 Uhr: Da der Bildsensor vergrößert wurde, musste die Auflösung nicht erhöht werden. Das 5S dürfte also ebenfalls auf ein 8 MP-Kamera setzen, dennoch viel bessere Fotos machen. Ein weiteres Highlight: Der neue Serienmodus macht 10 Bilder pro Sekunde und unterstützt den Nutzer mit einer automatischen Bildstabilisierung.

19:50 Uhr: Nun geht es mit der Kamera weiter. Der neue Blitz mit 2 LEDs soll selbt bei schlechten Lichtverhältnissen für hervorragende Fotos sorgen. Eine f/2.2 Blende ist ebenfalls mit an Bord. Der Bildsensor wurde um 15 Prozent vergößert, was für die Fotoqualität entscheidend ist. Größere Pixel machen bessere Fotos, sagt Phil Schiller.

19:46 Uhr: Ein zusätzlicher M7 Motion Co-Prozessor soll mehrere Vorteile bieten. Laut Apple wertet er etwa Gyrometer und Beschleunigungssensor auf, ohne dabei die CPU zu belasten. Darüber hinaus unterstützt der Chip u.a. auch die beliebten Fitness-Apps. So steigt die Standby-Zeit auf 250 Stunden! Beim LTE-Sufen verspricht Apple eine Laufzeit von 10 Stunden.

19:45 Uhr: Auf dem Detailbild ist der verbesserte Blitz erkennbar. Darüber werden wir gleich mehr erfahren:

19:43 Uhr: Beim iPhone 5S setzt Apple wieder auf ein Aluminium-Gehäuse.

19:41 Uhr: Nun wird in einem Video die Grafikleistung des neuen Flaggschiffs vorgeführt. Konkret wird das Top-Game Infinity Blade 3 gezeigt.

19:38 Uhr: Laut Apple ist das 5S somit das erste Smartphone, dass auf eine 64-Bit-Architektur setzt. Das soll einen enormen Performance-Schub bringen. Konkret soll die CPU doppelt so schnell sein.

19:37 Uhr: Es geht mit der Ausstattung weiter: Es setzt auf den A7-Prozessor, bei dem es sich um einen 64-Bit-Chip handelt!

19:35 Uhr: Nun geht es mit dem iPhone 5S weiter - dem Top-Modell!

 

19:36 Uhr: Wie erwartet, wird es das iPhone 5S auch in einer goldenen Version geben:

19:33 Uhr: Netter Gag: Die Hintergrundfarbe des Displays passt sich an das gewählte Cover an:

19:31 Uhr: LTE ist ebenfalls mit an Bord. Für optionale Silikon-Hüllen verlangt Apple 29 Dollar.

19:29 Uhr: So sehen die US-Preise mit Zweijahresvertrag aus. Die 16 GB-Version kostet 99, die 32 GB-Version 199 Dollar:

19:27 Uhr: Ausstttung iPhone 5C: A6-Prozessor, 4-Zoll-Retina-Display, Bluetooth 4.0, 1,9 MP Frontkamera, 8 MP-Haupkamera, neue Foto-Filter.

19:26 Uhr: So sieht das iPhone 5C also aus. Und es kommt auch in mehreren Farben:

19:25 Uhr: Nun folgt ein kurzes Video, danach soll der Newcomer gezeigt werden:

19:24 Uhr: Es wird wirklich ein iPhone 5C geben!

19:22 Uhr: Phil Schiller betritt die Bühne und spricht über die neuen iPhones.

19:21 Uhr: Tim Cook ist zurück auf der Bühne. Er fährt mit iWork fort - also mit Apples Büro-Software. Laut dem Apple-Chef ist iWork mittlerweile die meistverkaufte Office-Suite für Mobilgeräte.

19:19 Uhr: iOS 7 kommt schon am 18. September.

19:17 Uhr: Insgesamt bietet iOS 7 über 200 neue Features. Das wurde aber bereits im Juni verraten. iTunes hat ebenfalls eine Schönheitskur erhalten. Es wirkt nun klarer und übersichtlicher.

19:16 Uhr: Apple stattet die Kamera-App mit neuen Filtern aus. Das erinnert ein bisschen an Instagram, ist aber dennoch praktisch.

19:15 Uhr: Funktionen wie das Controll Center, das Notification Center oder die Spotlight-Suche werden nur im Schnelldurchlauf abgehandelt. Praktisch: Siri kann nun auch Wikipedia und Twitter-Botschaften durchsuchen.

19:13 Uhr: Am auffälligsten sind das neue Design und der neue Lock-Screen. Die Bedienung soll noch einmal einfacher von der Hand gehen.

19:12 Uhr: Apple-Manager Craig Federighi erklärt nun die neuen Funktionen von iOS 7. Mit ihnen soll es das populärste Betriebssystem der Welt werden.

19:10 Uhr: Laut Cook liefert Apple im nächsten Monat das 700 millionste iOS-Gerät aus. Wichtiger: iOS 7 startet noch in diesem Monat.

19:09 Uhr: Nun werden die erfolgreichen Apple Stores gelobt. Selbst der kleine Shop in Stanford war äußerst erfolgreich. Nun wird er vergrößert, was den Umsatz noch einmal steigern soll.

19:07 Uhr: Mit den Festivals will Apple vor allem außerhalb den USA bei neuen Kunden punkten. Für eine gute PR sorgen solche Konzertabende mit Sicherheit.

19:05 Uhr: Bei diesen von Apple organisierten Gratis-Konzerten treten Stars wie Elton John, Justin Timberlake oder Katy Perry auf. Für alle die keine Karten erwischen, werden die Konzerte als entschädigung per Live-Stream übertragen. Insgesamt finden 30 dieser Konzerte statt.

19:03 Uhr: Er begrüßt alle Anwesenden und beginnt über das iTunes Festival zu sprechen, für das über 20 Millionen Menschen Karten wollten.

19:01 Uhr: Tim Cook ist bereits auf der Bühne. Der Apple-Chef wird mit tosendem Applaus empfangen.

18:58 Uhr: Die Hintergrundmusik ist noch voll im Gange. Alle Anwesenden wurden aber bereits aufgefordert, ihre Smartphones auf lautlos zu stellen.

18:55 Uhr: Wenn alles nach Plan läuft, geht es in exakt fünf Minuten los. Kein Wunder, dass vor Ort und bei Apple-Fans rund um den Globus die Spannung bereits ins grenzenlose steigt.

18:52 Uhr: Oft kam es bisher nicht vor, dass Apple Hardware-Neuheiten direkt am Campus in Cupertino vorstellt. Zuletzt war das beim iPhone 4S der Fall. Eigentlich ein gutes Omen dafür, dass wir heute noch ein iPhone 5S sehen werden.

18:48 Uhr: Wenn Apple Neuheiten präsentiert, will fast jeder, der die Möglichkeit hat, mit dabei sein. Dementsrprechend groß viel der Andrang aus, als die Türen des Gebäudes geöffnet wurden. Da heißt es Luft holen und durch.

18:43 Uhr: Über dem Gebäudeeingang in Kalifornien hat Apple noch einmal eine überdimensionale Einladungskarte aufgehängt. Somit dürfte jeder den richtigen Weg finden.

© AFP

18:37 Uhr: Der Saal ist mittlerweile geöffnet und auch schon sehr gut gefüllt. Auf der großen Leinwand ist das Apple-Logo zu sehen. Die Spannung steigt, in wenigen Minuten geht es los.

18:29 Uhr: Das iPhone 5 kostete beim Start ohne Vertrag 679 Euro. Analysten rechnen damit, dass das iPhone 5S auch nicht teurer wird. Sollte auch ein iPhone 5C kommen, könnte dessen Einstiegsversion (ohne Vertrag) ab 400 bis 450 Euro zu haben sein.

18:19 Uhr: Neben dem Foto will die französische Seite auch alle Details über die Ausstattung des iPhone 5S in Erfahrung gebracht haben. Demnach soll das neue Apple-Flaggschiff auf ein 4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Px (wie bisher), auf einen A7-Chip, der mit 1,5 GHz getaktet ist, auf 2 GB RAM und auf eine 12 MP-Kamera setzen. Auf dem geleakten Datenblatt von unwiredview.com (siehe Eintrag um 14:29 Uhr) war hingegen von einer 8 MP-Kamera die Rede. Es bleibt also weiter spannend.

18:10 Uhr: Wenn es sich bei dem Foto um keinen Fake handelt, kommt es beim 5S äußerlich tatsächlich zu keinen größeren Veränderungen gegenüber dem iPhone 5. Die Lautstärkenregler sind am linken oberen Rand integriert, der Lightning-Connecter ganz unten und der Standby-Knopf befindet sich wieder rechts oben.

17:59 Uhr: Am französischen Tech-Blog nowhereelse.fr ist kurz vor der Präsentation ein Foto eines iPhone 5S-Datenblatts aufgetaucht, bei dem es sich um eine offizielle Aufnahme von Apple handeln soll. Darin wird auch der Home-Button mit integrierten Fingerabdruck-Scanner angeführt. Das Gerücht scheint sich also tatsächlich zu bestätigen:

© Screenshot: nowhereelse.fr

Bild: (c) Screenshot: nowhereelse.fr

17:46 Uhr: Mittlerweile steigt die Spannung. Lange dauert es nicht mehr bis zum Start der Präsentation. Apple-Chef Tim Cook, der das Event eröffnen wird, war bei den letzten Keynotes stets pünktlich. Deshalb wird auch heute mit keiner Verzögerung gerechnet. Im Juni gab es jedoch Probleme mit der WLAN-Verbindung. Bleibt nur zu hoffen, dass Apple das nun in den Griff bekommen hat.

17:29 Uhr: So, welche Überraschung. Mittlerweile ist der Apple-Store weltweit down. Auf der Homepage heißt es lediglich: "Wir sind bald wieder da". Dieses Ritual wiederholt sich vor jeder Apple-Keynote. Während der Offline-Phase werden neue Produkte eingepflegt.

© Screenshot: http://store.apple.com/at

Bild: (c) Screenshot: store.apple.com/at

17:10 Uhr: Kommt das berühmte „one more thing“ doch? Es ist auch möglich, dass Tim Cook nach den ganzen Internet-Fotos aus der Produktionskette doch noch eine Neuheit direkt vom Reißbrett aus dem Hut zaubert. Im Juni präsentierte Apple so den neuen Computer Mac Pro, der erst im Herbst in die Läden kommen wird.

16:51 Uhr: In Österreich kam das iPhone 5 im Vorjahr eine Woche nach den großen Märkten (USA, Japan, England, Deutschland, etc.) in den Handel. Bleibt Apple dieser Strategie treu, würden die neuen iPhones hierzulande am 27. September starten.

16:28 Uhr: Die neuen iPhones könnten bereits ab 20. September verkauft werden. So war es zumindest in den letzten Jahren. Da fand die Keynote ebenfalls immer an einem Dienstag statt, und der Verkaufsstart der präsentierten Neuheiten erfolgte jeweils am Freitag der darauffolgenden Woche. Und das wäre eben der 20. September.

15:56 Uhr: Neben der Live-Präsentation in Kalifornien, gibt es in diesem Jahr ein offizielles Apple-Parallelevent in Berlin. Das Motto ist natürlich bei beiden Veranstaltungen gleich. Auf der Einladungskarte steht: „Dies sollte jedem den Tag aufhellen". Die bunten Kreise sollen wohl ein Hinweis auf das günstige iPhone 5C sein, das in verschiedenen Farben kommen soll.

© Apple

Bild: © Apple

15:25 Uhr: Wichtigstes Unterscheidunsmerkmal der beiden neuen iPhone-Modelle ist wohl ihr Gehäuse. Während die günstigeren iPhone 5C in bunten Kunststoff-Gehäusenstecken, ist das Top-Modell auch weiterhin in Aluminium gehüllt. Letzteres vermittelt den Usern eine deutlich höhere Wertigkeit.

14:58 Uhr: Sollte das iPhone 5S tatsächlich wieder auf eine 8 MP-Kamera setzen, dürfte es sich in diesem Punkt nur durch die verbesserte Videofunktion und dem besseren LED-Blitz vom iPhone 5C unterscheiden.

© Screenshot: YouTube

Beim goldenen Modell soll es sich um das 5S, beim blauen um das 5C handeln.

14:29 Uhr: Auf unwiredview.com wurde soeben ein angebliches Datenblatt des iPhone 5S veröffentlicht. In diesem heißt es, dass Apple tatsächlich einen Fingerabdruck-Scanner, den A7-Prozessor und einen NFC-Chip verbauen soll. Im Gegensatz zu bisherigen Gerüchten ist hier aber von einer 8 MP-Kamera die Rede. Zuletzt gingen Insider von einer 12 MP-Kamera aus. Die Slow-Motion-Funktion mit 1080p-Videos mit 120 Frames pro Sekunde wird aber auch im neuen Datenblatt erwähnt.

14:01 Uhr: Auch wenn der große Rivale Samsung auf der IFA in Berlin mit seiner Smartwatch Galaxy Gear vorpreschte, rechnen Beobachter jetzt noch nicht mit einer Apple-Antwort - auch wenn der Konzern schon lange an einer iWatch arbeiten soll. Apple könnte heute aber möglicherweise eine neue Software für seine Settop-Box Apple TV vorstellen.

13:30 Uhr: Das iPhone 5C ist für Apple eine Chance, birgt gleichzeitig aber auch ein Risiko: Analysten rechnen damit, dass eine günstigere iPhone-Variante nämlich die Renditen schmälern könnte - es ist nicht auszuschließen, dass einige Käufer sich gegen das teure Modell entscheiden. Zugleich nehmen die Apple-Beobachter aber an, dass schon zuletzt viele Kunden zu den älteren Modellen griffen. Der Konzern selbst nennt dazu keine Zahlen. Und das "Plastik-Modell" könnte für Apple den Markt erweitern. So glaubt Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty, dass ein iPhone 5C den US-Konzern auf den ersten Platz im wichtigen Riesen-Markt China katapultieren könnte.

13:06 Uhr:  Zusammen mit den neuen iPhones veröffentlicht Apple auch das Betriebssystem iOS 7 , das so viele Veränderungen bringt wie keine Version seit sechs Jahren. Unter anderem wurde die Optik komplett überholt, das Nachahmen echter Strukturen wie Holz, Papier, Leder oder Leinen gehört der Vergangenheit an.

12:43 Uhr: Beim iPhone 5S soll es in Zukunft auch mehr (Farb-)Auswahl geben. Nach Angaben aus taiwanesischen Zuliefererkreisen wird Apple sein neues Top-iPhone wegen dem wichtigen chinesischen Markt auch in einem Goldton auf den Markt bringen. Der US-Konzern könnte damit genau den Geschmack der chinesichen Bevölkerung treffen. Denn China wird in diesem Jahr Indien als weltgrößten Gold-Konsumenten ablösen. Gold gilt in der Volksrepublik als beliebtes Statussymbol. Bisher sind iPhones lediglich in schwarz und weiß erhältlich.

© Screenshot: finoStyle

12:20 Uhr: Darüber hinaus soll das 5S auch den schnellen Mobilfunktstandard LTE-A und die Nahfeld-Kommunikation (NFC) unterstützen. Laut diversen Quellen könnte die 16 GB-Version verschwinden. Dann würde der interne Speicher beim Top-Modell mindestens 32 GB fassen. Im Gegenzug soll es dafür auch eine Version mit 128 GB geben. Beim iPhone 5 war bei 64 GB Schluss.

11:57 Uhr: Auch bei der Performance soll das neue Top-Modell ordentlich zulegen. So dürfte das iPhone 5S beim Antrieb auf den neuen A7-Prozessor setzen, der noch einmal 31 Prozent schneller sein soll. Und das, obwohl der aktuelle A6-Chip noch immer zu den besten Smartphone-Prozessoren zählt. Doch die Konkurrenten setzen mittlerweile auf 4- oder 8-Kern-Chips, die eben noch schneller arbeiten, als der Prozessor des iPhone 5.

11:36 Uhr: Das iPhone 5S dürfte gleich in mehreren Bereichen ordentlich aufgerüstet werden. Am Design wird sich zwar kaum etwas ändern, aber unter der schicken Aluminumhülle soll kaum ein Stein auf dem anderen bleiben. Ein großes Thema soll die neue Kamera werden. Diese soll nicht nur einen größeren LED-Blitz erhalten und mit 12 MP auflösen, sondern auch eine neue Funktion für hochauflösende Slow-Motion-Aufnahmen bekommen.

11:15 Uhr: Im iPhone 5C wird mit großer Wahrscheinlichkeit das aus dem iPhone 5 bekannte, 4-Zoll große Retina-Display (1366 x 640 Pixel) verbaut sein. Die rückseitige Hauptkamera soll Bilder mit 8 Megapixeln und Videos in FullHD-Qualität aufnehmen.

10:52 Uhr: Zu den Preisen: Analysten rechnen beim iPhone 5C mit einem Preis zwischen 400 und 500 Dollar, während das aktuelle Top-Modell derzeit in den USA ab 649 Dollar (491,90 Euro) kostet. Damit wäre Apple zwar nach wie vor weit von den günstigsten Smartphone-Anbietern auf dem Markt entfernt, die Differenz könnte jedoch Mobilfunk-Konzernen mehr Spielraum bei subventionierten Geräten geben

10:30 Uhr: Eine spannende Frage bleibt, mit welchen Funktionen Apple das neue Spitzenmodell von der günstigeren Version abgrenzt. So hält sich etwa hartnäckig das Gerücht, dass es mit einem Fingerabdruck-Scanner zum Identifizieren des Besitzers ausgerüstet werden könnte. Ein jüngst aufgetauchtes Foto, untermauert diese Spekulationen weiter. Auf einer angeblichen iPhone 5S-Verbackung ist ein weißer Kreis rund um den Home-Button zu sehen. Dabei soll es sich um den Fingerabdruck-Sensor handeln:

© Screenshot: iPhone in Canada

Screenshot: iPhone in Canada


10:13 Uhr: Vom kolportierten iPhone 5C sind in den vergangen Wochen ebenfalls zahlreiche angebliche Fotos und Videos aufgetaucht. Sollten sich die Spekulationen bewahrheiten, setzt Apple bei dem Gerät auf ein Plastik-Gehäuse, das in verschiedenen Farben angeboten wird. Außerdem soll der verwendete Kunststoff kratzfest sein.

© Screenshot: Apple Daily

© Screenshot: weibo.com

9:57 Uhr: Den Namen des Top-Modells hat Apple durch eine Panne selbst verraten. Auf der ungarischen Apple-Homepage hat das Unternehmen nun nämlich eine Hülle für das iPhone 5S angekündigt. Mittlerweile wurde der Name zwar wieder auf iPhone 5 geändert, in der Url steht aber nach wie vor iPhone 5S (siehe auch Screenshot). Das dürfte nun auch die letzten Apple-Jünger, die bis zuletzt auf ein iPhone 6 gehofft haben, überzeugen. Das Top-Modell wird also ziemlich sicher iPhone 5S heißen.

© Screenshot: http://store.apple.com/hu

In der Url ist nach wie vor iphone-5s zu sehen. (c): Screenshot: http://store.apple.com/hu

9:35 Uhr: Mit dem "Billig-iPhone" will Apple offenbar gegen die günstigeren Android-Smartphones antreten. Das iPhone hat zuletzt beim Marktanteil herbe Verluste einstecken müssen. Innerhalb eines Jahres sank der weltweite Marktanteil von 19 auf 13 Prozent. Hintergrund: In vielen aufstrebenden Märkten können sich potenzielle Kunden das teure iPhone einfach nicht leisten.

09:15 Uhr: Obwohl es keine offizielle Bestätigung gibt, scheinen auch die Namen der neuen Geräte bereits festzustehen. Laut diversen Gerüchten wird das neue Top-Modell iPhone 5S heißen und das Einstiegsgerät als iPhone 5C in den Handel kommen.

08:56 Uhr: Heute hat das lange Warten für Apple-Fans rund um den Globus endlich ein Ende. Der US-Konzern hat für den 10. September eine große Präsentation angekündigt, die in San Francisco erwartet wird. Zwar wurde vorab nicht verraten, welche Neuheiten heute gezeigt werden. Es ist jedoch so gut wie fix, dass Apple-Chef Tim Cook neue iPhones aus dem Hut zaubert.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Interessante Hintergrund-Storys zum Nachlesen:

>>>Nachlesen: Geleaktes iPhone 5S-Foto soll Fingerabdruck-Sensor zeigen

>>>Nachlesen: Video soll das iPhone 5C in Aktion zeigen

>>>Nachlesen: Apple-Panne verrät Namen des iPhone 5S


>>>Nachlesen: Video zeigt iPhone 5S & 5C - Apple sucht den Verräter

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten