Neues Top-Smartphone von A1 im Test
Neues Top-Smartphone von A1 im Test

Alpha 20+ mit Vierfach-Kamera

Neues Top-Smartphone von A1 im Test

Als einziger heimischer Mobilfunker bietet A1 ein eigenes Smartphone an - wir haben es getestet.

Seit Kurzem hat  A1  zwei neue Smartphones am Start, die unter der eigenen Marke firmieren und als Nachfolger des  A1 Alpha  aus dem Vorjahr gelten. Konkret handelt es sich dabei um  das Alpha 20 und das Alpha 20+ . Bei Letzterem handelt es sich um das neue Flaggschiffmodell des heimischen Mobilfunkmarktführers. Von der Ausstattung her ist es im oberen Mittelklasse-Segment angesiedelt. Dort trifft es auf mehrere Android-Konkurrenten diverser Hersteller.  Wie gut es sich in dem heiß umkämpften Segment schlägt, lesen Sie im folgendem Testbericht.

Design und Anmutung

Optisch ist das Alpha 20+ ansprechend designt. Das 6,53-Zoll große Display verfügt über ein kleines Loch für die Frontkamera und einen schlanken Rahmen. Mit seinem abgerundetem Design und der hellen Farbe sieht es stylisch aus und liegt gut in der Hand. Trotz Plastikgehäuse greift sich das Smartphone angenehm an und ist hochwertig verarbeitet. Vorder- und Rückseite des 162.7 x 76.3 x 8.6 mm großen und 185 Gramm schweren Handys werden per Aluminumrahmen miteinander verbunden. Auf der Rückseite finden sich das A1-Branding, der zuverlässig funktionierende Fingerabdrucksensor und die Hauptkamera. Letztere liegt mit seiner Quadrat-Optik voll im Trend. Das Modul ragt nur leicht aus dem Gehäuse heraus. Deshalb wackelt das Alpha 20+ auch nicht, wenn es beim Tippen auf einem flachen Untergrund liegt. Wer das Hervorstehen unterbinden will, kann zu einer passenden Schutzhülle greifen, die A1 als Extra anbietet. Besonders positiv ist uns die normale Kopfhörerbuchse (3,5mm-Klinke) aufgefallen, die bei vielen teuren Top-Smartphones nicht mehr mit an Bord ist. Eine IP-Zertifizierung gibt es leider nicht.

Diashow: A1 Alpha 20+ im Test

1/9

Das 6,53-Zoll große Display verfügt über ein kleines Loch für die 16 MP Frontkamera und einen schlanken Rahmen. Trotz Plastikgehäuse greift sich das Smartphone...

2/9

...angenehm an und ist hochwertig verarbeitet. Auf der Rückseite finden sich das A1-Branding, der zuverlässig funktionierende Fingerabdrucksensor und die Hauptkamera. Positiv: Auf der Unterseite gibt es einen Klinkenstecker für Kopfhörer.

3/9

Als Betriebssystem kommt Android 10 zum Einatz. Die vorinstallierten A1-Apps wie Xplore Music, Xplore TV, Handy Parken, A1 Smile, etc. sind in einem Ordner zusammengefasst und für A1-Kunden durchaus interessant.

4/9

Die Hauptakmera setzt sich aus einem 48 MP Weitwinkel-, einem 8 MP Ultra-Weitwinkel, einem 2 MP Tele-Objektiv und einer 2 MP Linse für den Bokeh-Effekt zusammen.

5/9

Den Nutzern stehen diverse Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Qualität liegt im Segment auf dem oberen Niveau.

6/9

Für die Dunkelheit ist sogar ein Nachtmodus aktiviert. Dieser kann zwar nicht mit den Spitzenmodellen der über 1.000-Euro-Klasse mithalten, in vielen Situationen reicht er jedoch völlig aus.

7/9

Als Zubehör bietet A1 unter anderem eine passende Schutzhülle sowie diverse kabellose Kopfhörer an. Unserem Testgerät legte der Mobilfunker Geräte von Urbanista (Modell „Tokyo“) bei. Diese sind...

8/9

...blitzschnell eingerichtet, einfach zu bedienen und können sowohl beim Klang als auch bei der Laufleistung überzeugen. Neben der Musik-Wiedergabe kann man sie auch als Freisprecheinrichtung verwenden. Bedient werden...

9/9

...sie über Touch-Eingabe oder per Sprachsteuerung. Geladen werden sie über das Case, das auch über einen integrierten Akku verfügt.

Display und Performance

Vielen Kunden ist die Performance jedoch wichtiger als die Optik. Und auch diesbezüglich gibt sich das A1-Flaggschiff keine Blöße. Das 6,53 Zoll große FHD+ Display mit seiner Auflösung  von 2.312 x 1.080 Px liefert eine sehr gute Darstellungsqualität. Selbst die Natürlichkeit der Farben und die Detailtreue können überzeugen. Bei direkter Sonneneinstrahlung wäre eine etwas höher einstellbare Helligkeit wünschenswert. Insgesamt fällt im Alltag kaum ein Unterschied zu QHD+ Displays auf. Auch beim Antrieb muss man sich nicht in Verzicht üben. Der verwendete Achtkern-Prozessor von Madiatek (MT6771T Helio P22) hat mit Multitasking, Streamen, flottem Surfen, etc. keinerlei Probleme. Auch das Öffnen von Apps geht äußerst flott vonstatten. Unterschiede zu den teuren Smartphone-Flaggschiffen sind lediglich bei aufwendigen Games oder Augmented-Reality-Inhalte erkennbar. A1 spendiert dem Alpha 20+ mit 4 GB RAM und 128 GB ROM auch eine solide Speicherausstattung. Letzterer lässt sich per microSD-Karte jeweils auf bis zu 528 GB erweitern. Die Klangqualität reißt zwar niemanden vom Hocker, entspricht jedoch dem Klassenschnitt. Wer einen besseren Sound will, greift meistens ohnehin zu kabellosen Kopfhörern. Auch diesbezüglich wird man im Zubehörangebot von A1 fündig. Unserem Testgerät legte der Mobilfunker Geräte von Urbanista (Modell „Tokyo“) bei. Diese sind blitzschnell eingerichtet, einfach zu bedienen und können sowohl beim Klang als auch bei der Laufleistung überzeugen. Neben der Musik-Wiedergabe kann man sie auch als Freisprecheinrichtung verwenden. Bedient werden sie über Touch-Eingabe oder per Sprachsteuerung. Geladen werden sie über das Case, das auch über einen integrierten Akku verfügt. Apropos Akkus. Dieser bietet im Alpha 20+ eine Kapazität von 4.000 mAh und hat im Test 1,5 bis zwei Tage durchgehalten. Dank USB-C-Anschluss hält sich auch die Ladezeit in Grenzen. Kabelloses Laden wird - wie in dieser Klasse üblich - nicht unterstützt. Features wie LTE, Wlan ac, Bluetooth, und GPS runden die Ausstattung ab.

>>>Nachlesen:  A1 bringt zwei eigene Smartphones

Software und Anrufe

Als Betriebssystem ist Android 10 vorinstalliert. A1 hält sich mit eigenen Anpassungen dankenswerterweise stark zurück. Der Mobilfunker verspricht auch eine schnelle Versorgung mit Android-Updates. Die vorinstallierten A1-Apps wie Xplore Music, Xplore TV, Handy Parken, A1 Smile, etc. sind in einem Ordner zusammengefasst und für A1-Kunden durchaus interessant. In Sachen Sprachqualität gibt sich das Smartphone keine Blöße. Das Testergebnis war voll und ganz zufriedenstellend. Egal, ob Anrufer oder Angerufener – die Sprachqualität war sehr gut. Selbst die integrierte Freisprechfunktion lieferte zumindest in ruhiger Umgebung eine ordentliche Leistung ab.

>>>Nachlesen:  A1 schenkt Neukunden ein Mesh-Wlan-Set

Kamera

Da für viele Smartphone-Käufer die Kamera einen wesentlichen Kaufgrund darstellt, setzt A1 bei seinem Top-Gerät auf eine Quad-Kamera. Sie setzt sich aus einem 48 MP Hauptsensor (f1.8), einem 8 MP Ultra-Weitwinkel (120 Grad, f2.4), einem 2 MP Tele-Objektiv und einer 2 MP Linse für Makroaufnahmen zusammen. Bei Fotos und Videos bei guten Lichtverhältnissen gibt es an der Qualität kaum etwas auszusetzen. Hier werden viele Details eingefangen und die Farbdarstellung wirkt nicht überzeichnet. Das Ultra-Weitwinkelobjektiv ermöglicht ziemlich spektakuläre Motive. Und auch die Qualität des Zooms kann sich durchaus sehen lassen. Für die Dunkelheit ist sogar ein Nachtmodus aktiviert. Dieser kann zwar nicht mit den Spitzenmodellen der über 1.000-Euro-Klasse mithalten, in vielen Situationen reicht er jedoch völlig aus. Bei Videos sticht wiederum die Zeitlupen-Funktion positiv hervor. Selfie-Fans kommen ebenfalls auf ihre Kosten. So bietet die 16 MP Frontkamera diverse Einstellungsmöglichkeiten für Portraits. Und die Qualität bei Videoanrufen kann sich ebenfalls sehen lassen. Insgesamt bietet das Alpha 20+ für ein Mittelklasse-Smartphone eine sehr gute Kameraausstattung.

>>>Nachlesen:  A1 verkauft kleine Photovoltaik-Anlage für zuhause

Fazit

Nachdem sich das A1 Alpha im Vorjahr vor allem an Smartphone-Einsteiger gerichtet hat, ist das Alpha 20+ deutlich höher angesiedelt. Es liegt in etwa auf dem Niveau des Huawei P40 Lite oder des Samsung Galaxy A51. Vor diesen Geräten braucht es sich auch nicht zu verstecken. Haptik, Display, Performance, Akku und Kameras sind voll konkurrenzfähig. A1 bietet das Alpha 20+ mit unterschiedlichen Tarifen stets um 0 Euro an. Ein großer Vorteil des Alpha 20+ gegenüber seinen Konkurrenten ist die 3- Jahres-Garantie. Wer also bei A1 ein „0-Euro“-Smartphone sucht, dabei aber nicht auf Mittelklasse-Modelle von Marken wie Huawei, ZTE, Sony, LG oder Samsung greifen will, hat mit dem A1 Alpha 20+ eine solide Alternative zur Wahl. Und das große A1-Logo auf der Rückseite weckt durchaus Interesse. In unserem Test wurden wir gleich mehrmals auf das Smartphone angesprochen.

>>>Nachlesen:  A1 Payment akzeptiert jetzt Bitcoin & Co.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten