Galaxy S4 setzt auf ein Plastik-Gehäuse

handy

Galaxy S4 setzt auf ein Plastik-Gehäuse

Artikel teilen

Hier finden Sie alle Details vom Samsung-Flaggschiff im Überblick.

Am Donnerstag (14. März) stellt Samsung sein neues Flaggschiff Galaxy S4 vor . Von dem Gerät sind im Vorfeld bereits zahlreiche Informationen durchgedrungen. Diese Details soll das Gerät laut der Gerüchteküche bieten:

  • 4,99-Zoll-FullHD-Display (1080p)
  • Exynos 5-Prozessor mit 4+4-Kernen (1,9 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • 13 MP-Hauptkamera
  • 2,1 MP-Frontkamera
  • Drei Versionen: 16, 32 und 64 GB (interner Speicher)
  • Zwei Farben: schwarz oder weiß
  • Speichererweiterung via MicroSD-Karte (bis zu 64 GB)
  • Betriebssystem: Android 4.2 „Jelly Bean“
  • Augensteuerung

Konkurrenten gehen anderen Weg
Welche bzw. wie viele dieser Ausstattungsdetails sich tatsächlich bewahrheiten, werden wir in wenigen Tagen wissen. Auf welches Material Samsung beim Galaxy S4 setzt, scheint aber schon so gut wie fix zu sein. Das Gerät soll wie das Galaxy S3 mit einem Plastik-Gehäuse auf den Markt kommen. Andere Hersteller wie Apple, Nokia, Sony oder HTC setzen bei ihren Top-Geräten hingegen auf Materialien wie Glas oder Aluminium.

Pro-Argumente
In einem Interview mit CNet hat nun Y. H. Lee, Vizepräsident von Samsungs Mobile-Sparte, diesen Schritt verteidigt. Laut ihm biete Plastik zahlreiche Vorteile. So rechnet der Konzern mit einem riesigen Ansturm auf das S4. Dieser könne nur mit einer schnellen Fertigung bewältigt werden. Und der leichte Kunststoff ist in Sachen Produktionsgeschwindigkeit klar im Vorteil. Darüber hinaus ist das Material sehr robust. Die Biegsamkeit von Plastik macht sich vor allem dann bezahlt, wenn das Handy auf den Boden fällt. Außerdem ermöglicht ein Plastikgehäuse die einfache Integration eines abnehmbaren Deckels auf der Rückseite. So kann Samsung den Nutzern den Vorteil eines austauschbaren Akkus bieten.

Dass Plastik zudem sehr kostengünstig ist, hat Lee zwar nicht erwähnt. Dieser Vorteil dürfte aber ebenfalls eine große Rolle gespielt haben. Der Manager ist sich aber auch bewusst, dass die User verstärkt nach einem Premium-Gefühl bzw. -Look verlangen. Laut Lee findet das Galaxy S4 hier trotz Plastik-Gehäuse eine gute Lösung. Soll heißen: Das verwendete Plastik soll sehr hochwertig wirken.

Das neue HTC One setzt auf ein aus einem Block gefrästes Aluminium-Gehäuse

Fotos vom neuen HTC One (2013)

Das HTC One setzt auf ein 4,7 Zoll SuperLCD3-Display mit einer FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Das entspricht einer beeindruckenden Pixeldichte von 468 ppi.

Ein weiteres Highlight des Smartphones ist seine "Ultrapixel-Kamera" auf der Rückseite.

HTC Präsident, Jason Mackenzie stellte das neue Flaggschiff in New York vor.

Als Antrieb kommt ein Qualcomm Snapdragon 600 Quad-Core Prozessor zum Einsatz, der mit 1,7 GHz taktet.

Dem Prozessor stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Auch der interne Speicher von 32 GB bzw. 64 GB kann sich sehen lassen.

Weitere Features wie WLAN (802.11 a/ac/b/g/n), LTE (nur in ausgewählten Ländern), HSPA+, NFC, Bluetooth 4.0, DLNA-Unterstützung und ein MicroUSB-Port mit MHL-Support runden die umfangreiche Ausstattung ab.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo