Ice-Challenge-Erfinder (27) ist tot

Tragischer Unfall

Ice-Challenge-Erfinder (27) ist tot

Die virale Aktion für guten Zweck hat einen seiner Pioniere verloren.

Aktuell sorgt die Ice-Bucket-Challenge weltweit für Schlagzeilen. Kein Wunder, schließlich haben sich bereits zahlreiche nationale und internationale Top-Stars an der Aktion, die Geld für die Erforschung der Nervenkrankheit ALS sammelt, beteiligt. Egal ob Tom Cruise, Justin Timberlake, Bill Gates , Oprah Winfrey, Mark Zuckerberg , Tim Cook, Jennifer Lopez, Armin Wolf , David Alaba , Marcel Hirscher oder Larissa Marolt – sie alle haben sich bereits einen Kübel Eiswasser über den Kopf geschüttet. Doch nun gibt es eine traurige Nachricht.

Tragischer Unfall
Corey Griffin (Bild oben), einer der Erfinder der ALS Ice Bucket Challenge, ist im jungen Alter von 27 Jahren verstorben. Wie der Boston Globe berichtet, war Griffin für eine ALS-Spendenaktion auf der Insel Nantucket vor Boston. Dort sammelte er rund 100.000 Dollar. Danach gab es noch eine Gala beziehungsweise Party. Gegen zwei Uhr Früh sprang der 27-Jährige dann von einem Gebäude (Nantucket Building) in ein Hafenbecken. Doch dabei ereignete sich ein tragischer Unfall. Der Körper des Ice-Bucket-Challenge-Pioniers kam noch einmal an die Wasseroberfläche, ging danach aber unter. Ein sich vor Ort befindender Rettungsschwimmer, der zu dieser Zeit nicht im Dienst war, konnte Griffin zwar vom Grund des Hafens an die Oberfläche ziehen, doch alle Wiederbelebungsversuche scheiterten.

Diashow: Corey Griffin: Ice-Bucket-Erinder is tot

Corey Griffin: Ice-Bucket-Erinder is tot

×

    Ausgangspunkt
    Griffin war einer der besten Freunde von Pete Frates, der an ALS erkrankt ist. Beide brachten die Ice Bucket Challenge ins Rollen. Sie machten es sich zur Aufgabe, gegen die Krankheit zu kämpfen. Nun muss Frates ohne Corey Griffin weitermachen. Laut seinem Vater, Robert Griffin, war Corey der fröhlichste Mensch auf der Welt. Als er bei der Gala die 100.000 Dollar gesammelt hatte, rief er ihn noch kurz an, und sagte seinem Vater, dass er gerade im Paradies sei. Der Ice-Bucket-Pionier würde sich wohl wünschen, dass die Aktion weitergeht, und so noch viel Geld für die Erforschung der Krankheit zusammenkommt.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten