ISIS hat jetzt eigenes WhatsApp

Geheimer Messenger

ISIS hat jetzt eigenes WhatsApp

Terrormiliz nutzt verschlüsselten Dienst für interne Kommunikation.

Die ISIS reagiert auf die Cyberangriffe von Anonymous , die Sperrung von Telegram-Accounts und die angekündigte Cyber-Armee nun mit einem klugen Schachzug. Um auch künftig miteinander ungestört kommunizieren zu können, haben die Terroristen nun ein eigenes „WhatsApp“ entwickelt.

Messenger „Alrawi“
Wie die Ghost Security Group berichtet, hört der verschlüsselte ISIS-Messenger auf den Namen „Alrawi“ und funktioniert nur auf Android-Smartphones. Denn bei dem mobilen Betriebssystem von Google können Apps auch außerhalb des offiziellen Play Store entwickelt, verbreitet und installiert werden. Laut dem Bericht ist der Messenger zwar noch nicht ganz fertig entwickelt, kann jedoch bereits genutzt werden. Die Basisfunktionen wie etwa das verschlüsselte Versenden von Nachrichten ist nämlich bereits möglich. In den kommenden Wochen sollen noch weitere Funktionen hinzu kommen.

>>>Nachlesen: Geheimcode der ISIS geknackt

>>>Nachlesen: Cyber-Team bringt sich gegen IS in Stellung

>>>Nachlesen: Anonymous hackt über 150 ISIS-Seiten

>>>Nachlesen: WhatsApp-Gegner legt sich mit IS an

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten