Wiener Start-up für Rekordsumme verkauft

Mega-Erfolg für Kaleido AI

Wiener Start-up für Rekordsumme verkauft

Millionen-Übernahme dürfte sogar Runtastic in den Schatten stellen.

Runtastic (heißt mittlerweile  adidas Running ) dürfte seinen Rekord als teuerstes Start-up Österreichs verloren haben. Die Fitness-App wurde vor rund sechs Jahren von Adidas  um 220 Millionen Euro gekauft . Doch nun soll das Wiener Start-up Kaleido AI für noch mehr Geld übernommen worden sein. Käufer ist die australische Softwarefirma Canva Inc.

Bild- und Videobearbeitung

Canva bietet seinen Kunden eine Grafikdesignplattform an, wird mit rund sechs Milliarden Dollar bewertet und nutzte dafür bereits in der Vergangenheit einige Produkte von Kaleido AI. Das heimische Start-up wurde von zwei 29-jährigen - Benjamin Grössing und David Fankhauser – gegründet und hat sich auf Bild- und Videoverarbeitung-Programme spezialisiert. Bekannt ist Kaleido AI vor allem für die Produkte "remove.bg“ und "Unscreen“, mit denen sich die Hintergründe von Bildern und Videos ganz einfach entfernen lassen. Zum Freistellen reicht in den meisten Fällen ein einziger Klick. In Zeiten, in denen Memes boomen, ist das natürlich besonders gefragt.

Einer der größten heimischen Start-up-Exits

Kaleido hat derzeit über 20 Millionen Nutzer in 180 Ländern. Laut dem Firmenbuch von Kaleido AI gehört das Start-up seit Mitte Februar zu 100 Prozent der Canva Inc. Wie viel die Australier für die Wiener Firma auf den Tisch gelegt haben, wurde nicht verraten. Laut der offiziellen Aussendung handelt es sich bei der Übernahme jedoch um einen der größten Exits der heimischen Start-up-Geschichte. Wie eingangs erwähnt: Runtastic wurde um 220 Millionen Euro übernommen…

Externer Link

https://www.kaleido.ai/

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten