Bushido: Hass- Video im Internet gesperrt

Alles nur PR-Gag?

Bushido: Hass- Video im Internet gesperrt

Wirbel um Bushidos neuen Song. Das Video wurde jetzt im Internet gesperrt.

Alles nur Provokation? Das Skandal-Video “Stress ohne Grund“ von Rüpel-Rapper Bushido wurde auf Youtube gesperrt. Doch das Video ist im Internet trotzdem noch immer leicht zu finden. Andere User hatten es vor der Sperrung geteilt. Bushidos Kommentar zu der Sperrung am Samstag auf Twitter: „Auch wenn Youtube das Video entfernt hat, haben wir die 1000000 Klicks in unter 48 Stunden geknackt!!!!“.
 

Videotipp: Das Neue Society TV mit Emma Watson uvm. Stars



Wowereit erhebt Anklage
Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat bereits angekündigt, am Montag Strafantrag gegen die Musiker Bushido und Shindy zu stellen. Grund dafür: Bushido droht in seinem neuen Song “Stress ohne Grund“ gleich mehreren Politikern mit dem Tod. Zudem wird in dem Song gegen Homosexuelle gehetzt, darunter namentlich gegen den Berliner Regierungschef. Auch Comedian Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn bleiben in seinem "Hass- Video" nicht verschont.

Freude um Gratis-Werbung

Bushido und Shindy scheint das alles wenig zu kümmern. Die beiden Urheber des Songs freuen sich derweil über so viel Gratis-Werbung für den musikalisch schlichten Song.

Alles nur PR-Gag? 
Auf ihren Twitter-Seiten verlinken Bushido und Shindy die zahlreichen kritischen Presseartikel zu ihrem Lied, verbunden mit hämischen Kommentaren. In einer Meldung merkt Bushido an: „Mir ist gerade aufgefallen... Hab Peter Maffay vergessen:-(“ Das Skandal-Video wurde bereits fast eine Million Mal geklickt!