dennis und frau

Einigung

Dennis Quaid erhält von Krankenhaus 750.000 Dollar

Außergerichtliche Einigung: Eine Klinik verabreichte seinen Neugeborenen Zwillingen eine Überdosis Blutverdünnungsmittel.

Wegen der Verabreichung einer Überdosis Blutverdünnungsmittel an die neugeborenen Zwillinge von Hollywoodschauspieler Dennis Quaid zahlt die Klinik den Eltern 750.000 Dollar (555.000 Euro) Schmerzensgeld. Das Cedars-Sinai-Zentrum räumt in der am Montag vorgelegten außergerichtlichen Einigung keinerlei Fehlverhalten ein. Weitere Klagen im Namen der Kinder bleiben möglich.

Babys gesund
Das Krankenhaus hat leicht zu verwechselnde Verpackungen für den Irrtum verantwortlich gemacht. Betroffen war zudem ein drittes Baby, alle haben sich inzwischen erholt.

Quaid, der mit Filmen wie "The Big Easy" oder "Great Balls of Fire" Erfolge feierte, und seine Frau Kimberly sind die biologischen Eltern der Zwillinge, die im vergangenen Jahr von einer Leihmutter geboren wurden. Die Kinder wurden wegen einer Infektion im Krankenhaus behandelt.