Küblböck: Das zeigt das letzte Video

Überwachungskameras

Küblböck: Das zeigt das letzte Video

Vor über einer Woche spielte sich das Drama ab.

In den frühen Morgenstunden des 9.9. spielte sich auf hoher See ein Drama ab: Entertainer Daniel Küblböck sprang - aus bis dato erst  vermuteten Gründen  - von einem Aida-Schiff. Eine Suche nach ihm wurde 48 Stunden später eingestellt. 

Letzte Augenblicke

Jetzt ist ein Überwachungsvideo aufgetaucht, das die letzten Augenblicke Daniels an Bord des Schiffes zeigen soll. Laut Informationen der Bild liegen die Aufnahmen der kanadischen Polizei vor. Es heißt, die Beamten haben umgehend alles Videomaterial, das es von Aufnahmen auf dem Schiff gibt, beschlagnahmt. Man erhofft sich von den Aufnahmen Klarheit über den Hergang des Vorfalls. Zu sehen soll sein, wie der Sänger über die Reling klettert und sich in die Tiefe stürzt. 

Vater will Video

Daniels Vater Günther will die Aufnahmen sehen - doch die kanadische Polizei hält sie noch unter Verschluss. Weil es sich um laufende Ermittlungen handelt, heißt es. Die Familie des Sängers wünscht sich Antworten. Sein Vater glaubt nicht daran, dass  sein Sohn  sich absichtlich etwas antun wollte.

Hilfe bei Depressionen & Co.

Sollten Sie von Depressionen oder Selbstmordgedanken betroffen sein oder jemanden kennen, der Hilfe sucht, finden Sie diese unter anderem auf www.telefonseelsorge.at oder unter Telefonnummer 142.