Oliver Pocher

Nach Konzert-Eklat

Das droht Oliver Pocher jetzt

Der deutsche Komiker und Moderator, Oliver Pocher verstieß gegen die Corona-Maßnahmen beim "Strandkorb Open Air". Nun meldet er sich mit Wort und Witz zurück- Trotz Bußgeldstrafe.

Oliver Pocher sorgte Freitagabend beim Festival „Strandkorb Open Air“- in Hartenholm (Schleswig-Holstein) für Aufregung. Sänger Pietro Lombardi gab ein Konzert und Pocher war direkt auf der Bühne und unterstütze seinen Künstler-Kollegen während der Performance. Pocher verließ während Lombardi’s Auftritt spontan die Bühne- sprang über ein Absperrgitter, und spazierte mitten ins Publikum. Der Veranstalter des Festivals rief umgehend die Polizei, denn Herr Pocher trug weder eine Maske noch hielt er sich an den Mindestabstand. Schließlich nahmen ihn zwei Beamte in den Polizeigriff und führten ihn ab. 

© Instagram Oliver Pocher
Das droht Oliver Pocher jetzt
× Das droht Oliver Pocher jetzt

Das sagt Pocher 

Kurz nach dem Zwischenfall meldete sich Oliver Pocher via Instagram zu Wort. Er teilte Videos von seiner Begegnung mit der Polizei und erklärte in seiner Instagram-Story: „Ich finde, es gibt Sachen, die wirklich von Relevanz sind, wie zum Beispiel Clan-Kriminalität, Kindesmisshandlungen oder Querdenker-Demos. Ich bin wirklich Team Polizei, aber abgeführt zu werden, weil man mal 30 Sekunden ins Publikum geht, zeigt einfach, wo wir momentan stehen.“

Einen Tag später nimmt Pocher den Vorfall auf die Schippe: „Vergesst West Coast – East Coast! Nordsee – Ostsee! Da ist der wahre Beef. Das musste die "Straßencobra" gestern in Hartenholm schmerzhaft erfahren.“ Pocher-Fans wissen: Das ist eine Anspielung auf seine Rolle als Gangster Rapper „Straßencobra“. Oliver Pocher nimmt's also wie gewohnt mit einer großen Portion Humor.

Nach Bild-Infos möchte Pocher keine Anzeige stellen. Allerdings wird er mit einer Bußgeldstrafe in Höhe von 150 Euro rechnen müssen, wegen des Verstoßes gegen die geltenden Corona-Auflagen.