Helene Fischer

Offen wie nie

Helene: "Habe das Kochen verlernt"

Helene Fischer spricht bei Stöckl über Karriere, Liebe und ihr verrücktes Leben.

Talk. „Ich wollte mir etwas kochen und habe es verlernt. Das ist verrückt.“ Im Ö3-Frühstück bei Claudia Stöckl öffnete Helene Fischer (33) gestern ihr Herz. Sprach von der großen Einsamkeit auf Tour („Ich habe Rituale gefunden: Abschminken im Bad, manchmal höre ich auch Klassik, um meinen Kopf nicht zu sehr arbeiten zu lassen“) und eine mögliche Karriere-Pause. „Wenn alles zu exzessiv wird und ich in diesem Tempo weitermache, befürchte ich selber, dass es zu viel wird. Jetzt muss ich einmal dieses Jahr überleben!“

Traummann

Dazu gab es vor dem Wien-Stopp am 11. Juli im Happel-Stadion die große Liebserklärung an Florian Silbereisen, mit dem sie im Mai das zehn-jährige Jubiläum mit einem Indonesien-Urlaub feierte. „Er ist mein Traummann, ganz klar. Ich liebe sein Äußeres, eigentlich liebe ich alles an ihm!“