Naddel

Sie kann es nicht sein lassen

Naddel vs. Verona: sie giftet weiter

Naddel ist immer noch auf Konfrontationskurs mit ihrer Vergangenheit.

Es vergeht wohl kein Tag mehr, an dem Nadja ab del Farrag die Vergangenheit ruhen lassen kann. Erst letzte Woche kam ein Interview mit dem Closer Magazin heraus, in dem sie erst ihren Ex Dieter Bohlen als Fehler ihres Lebens bezeichnete. Kurz darauf teilte sie gegen Bohlens Ex-Geliebte Verona Pooth aus. „Sie hat mein Leben zerstört!“, die Worte einer Frau, die nicht verzeihen kann.

Neue Vorwürfe gegen Pooth

Die Wunden sind immer noch nicht im Mindesten verheilt, denn schon alleine beim Namen Verona, verliert Naddel die Kontrolle. Im Interview mit dem Promi-Magazin RTL Exclusiv wettert die 51-Jährige weiter gegen die damalige Rivalin. „Die war eifersüchtig auf mich. Die hat mich immer beleidigt.“ Neben nächtlichen Ruhestörungen und Sachbeschädigung, soll Pooth Naddel immer wieder als „Fury“, wegen ihrer Zähne, beleidigt haben. 

Ewiger Hass

Doch auch in der Gegenwart kann sie kein gutes Haar an der einstigen Nebenbuhlerin lassen. Bezüglich der Karriere von Pooth meinte Ab del Farrag nur „[…] die große Zeit ist vorbei.“ Sie amüsiert sich über den Beauty-Unfall mit Veronas Lippe im Februar und schließt mit dem Statement: „Verona wird mich hassen, Wie immer. Die hat mich immer  gehasst und wird mich auch in Zukunft hassen.“ Kein Wunder.

Ihr Image leidet immer mehr

Während sowohl Verona Pooth, als auch Dieter Bohlen zu den Äußerungen von Naddel kein Satement abgeben, schlägt mittlerweile die Stimmung ihrer Fans ins Negative. Wo sie in den letzten Monaten meist eher Mitleid, weil sie kein Geld hatte und keine Wohnung, bekam, ist jetzt eher Unverständnis an der Tagesordnung. Die meisten finden das Verhalten der Halb-Sudanesin in erster Linie traurig.