Stephanie Karl Pfuel

Autounfall

'Kaffeegräfin'-Sohn (26): Als er starb, war Familie bei ihm

Unglück der Familie von Pfuel erschüttert deutsche Society.

Am Abend des 27.3.  ist Karl Bagusat , der Sohn von Stephanie von Pfuel (57), seinen schweren Verletzungen erlegen.

Erschütternd

Dieser frühe Tod erschüttert die deutsche Society. Denn alle mochten den lebensfrohen Blondschopf, der den Kosenamen "Charly" trug. Ein Sprecher der Familie betont. "Karl sei ein sehr beliebter junger Mann gewesen und es gab "keinen Menschen, der ihn nicht mochte." Und via Bunte heißt es: "Für Freunde und Familie ist das eine Katastrophe. Charly war ein Sonnenschein, jeder hat ihn geliebt."

Unfall

Der Unternehmer starb an den Folgen eines Verkehrsunfalls, wie die deutsche Polizei in einem Statement mitteilt: "Der 26 Jahre alte Fußgänger, der am 20. März 2019 bei einem Unfall in Mitte lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, ist gestern Abend in einem Krankenhaus verstorben." Der Unfallhergang soll sich beim Überqueren der Chausseestraße ereignet haben, als den jungen Mann ein Mercedes erwischte. Karl von Pfuel prallte gegen die Motorhaube und wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dort wurde er von einem Lkw erfasst, so die Schilderungen der Polizei.

Im Krankenhaus

Wie die Gala den Sprecher der Familie, Christoph Walther zitiert, hätten die Ärzte "alles versucht" um das Leben des jungen Mannes zu retten. Doch sein Herz habe schließlich "versagt" und er sei nach 20 Uhr verstorben. In Krankenhaus waren bei ihm seine Mutter, sein Vater, die Geschwister und enge Freunde, heißt es weiter. Die Lage sei von Anfang an sehr ernst gewesen, als kritisch schon bei der Einlieferung bezeichnet.

Stephanie von Pfuel wurde durch ihr Mitwirken an Eduscho-Werbespots als "Kaffeegräfin" bekannt. Sie hat sechs Kinder aus zwei Beziehungen.