Tim Mälzer

Emotionaler Talk

Tim Mälzer bricht bei 'Markus Lanz' in Tränen aus

Auf die perspektivlose Situation in der Gastronomie angesprochen versagte Starkoch Tim Mälzer in der Talkrunde die Stimme und er kämpfte mit den Tränen.

Der deutsche Arbeitsminister Hubertus Heil sprach in der Talkrunde von Markus Lanz, bei der auch Tim Mälzer zu Gast war, die wirtschaftlichen Probleme der Gastronomen an, die ganze Existenzen bedrohen würden. Markus Lanz sprach daraufhin Starkoch Tim Mälzer auf seine Aussage vor einigen Wochen an, als er sagte: "Wenn es so weitergeht, bin ich in ein paar Wochen pleite."

Nach der Frage "Wie sieht es heute aus?" reagierte der Top-Gastronom sprachlos - er kämpfte sichtlich mit den Tränen, seine Stimme versagte. Auf Nachfrage von Lanz konnte er zunächst nicht antworten, erklärte dann aber doch, was gerade in ihm vorgehe: "Ich höre ja zu. Ich bin ja nicht doof, ich verarbeite ja Informationen." Erneut konnte Mälzer nicht weiterreden, wollte sogar das Studio verlassen. Ob eine fehlende Perspektive das Thema sei, fragt der Moderator weiter. Auch darauf schwieg Mälzer.

Hubertus Heil entschuldigte sich daraufhin bei Mälzer: "Ich bin kein kalter Hund, Herr Mälzer", verteidigte sich Heil. Mit seinen Aussagen habe er dem Koch nicht zu nahe treten wollen.