Darum zog Dschungel-Star Krause aus

Das Herz!

Darum zog Dschungel-Star Krause aus

So schnell wie er zog in der Geschichte der RTL-Show noch niemand aus.

Köln/Canberra. Paukenschlag im Dschungelcamp: Schon in der ersten Folge der neuen Staffel "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" hat der frühere CDU-Bundesverkehrsminister Günther Krause aus medizinischen Gründen die RTL-Show verlassen. Auf Kritik daran, dass die Show trotz der verheerenden Brände in Australien gedreht wird, hat RTL mit einer Geldspende reagiert.

Der 66-Jährige Krause sorgte mit seinem raschen Abgang für eine Premiere und einen Rekord: Er ist der erste Politiker, der bei der Unterhaltungsshow mitgemacht hat, und der Kandidat, der am schnellsten wieder ausgezogen ist. In der zweiten Staffel hatte Ex-Pornostar Dolly Buster das Camp nach gerade mal 48 Stunden verlassen.

Schwäche-Anfall war nicht alles ...

Die offizielle Diagnose laut Mitteilung des Senders lautet Schwäche-Anfall. Krause selbst äußerte sich in der Samstags-Ausgabe von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" auch dazu. "Mir geht es heute schon besser als gestern", sagte er. "Ich hoffe, dass ich morgen wieder unter die normalen Leute kann. Ich wurde vor und im Dschungelcamp auf Herz und Nieren untersucht und alles war immer bestens. Trotzdem ist bei mir gestern der Crash gekommen." Der Schwäche-Anfall soll aber nicht alles gewesen sein.

Wie "Bild" berichtet, soll Krause einen Rückfall erlitten haben: Der frühere Bundesminister litt an Herz-Rhythmus-Störungen, die mehrfach wieder aufgeflackert sein sollen. Er soll deshalb an ein Langzeit-EKG angeschlossen worden sein. Ins Spital musste der Dschungel-Star aber aktuell offenbar nicht zurück, sondern wird laut "Bild" in seinem Hotel von der Produktion abgeschirmt.

Ein RTL-Sprecher sagte gegenüber dem deutschen Medium: "Für medizinische Diagnosen gilt eine Schweigepflicht."