Bezos-Ex verschenkte schon über 6 Milliarden Dollar

Spenden-Queen

Bezos-Ex verschenkte schon über 6 Milliarden Dollar

Nach Scheidung von Amazon-Gründer Bezos zeigt MacKenzie Scott ihr großes Herz.

2019 war sie die zweitreichste Frau der Welt: Mach der Scheidung von Amazon-Gründer Jeff Bezos (57) hatte MacKenzie Scott (50) ein geschätztes Vermögen von knapp 60 Milliarden Dollar am Konto. Jetzt ist sie um über 6 Milliarden ärmer. Schuld ist jedoch nicht Corona oder gar miese Akten-Kurse, sondern ihr großes Herz: Wie sie in einem Blogbeitrag berichtet, hat Scott alleine in den vergangenen vier Monaten 4,2 Milliarden gespendet. An insgesamt 384 Organisationen.
 
Bildung. Schon im Juli griff Scott tief in die Tasche und überwies 1,7 Milliarden Dollar an 116 Vereine. Für die Verteilung der Spenden habe sie "Hunderte Sachverständige, Gründer, Chefs von Non-Profit-Organisationen und Freiwillige" kontaktiert. Das Geld floss unter anderem in Nothilfe-, Bildungs-und Menschenrechtsorganisationen.
 
Kein Spam. Eine Universität in Texas wurde mit 50 Millionen gefördert. Eine LGBTQ-Organisation in Seattle mit 3 Millionen. Viele hielten ihre Mails zunächst für Spam. "Ich musste erst mal sicherstellen, dass es keine Trickbetrüger aus Nigeria waren", so Adam Zimmermann vom Alternativen Kreditinstitut Craft3.
 
Kampf "Diese Pandemie war eine Abrissbirne im Leben der Amerikaner, die ohnehin zu kämpfen hatten. Zugleich ist der Wohlstand der Milliardäre erheblich gewachsen," erklärt sie ihre Spenden. Nicht ohne Seitenhieb gegen ihren Ex-Mann, der dank Corona nun wieder reichster Mann der Welt ist.