Brigitte Nielsen: Beichte vor Opernball

Star-Gast 2012

Brigitte Nielsen: Beichte vor Opernball

Brigitte Nielsen im großen Interview kurz vor ­ihrem Besuch am Wiener Opernball 2012.

„Ich war viel zu dünn, habe meinen Körper gehasst. Ich bin in meiner Schulzeit ohne Ende gemobbt worden. Sie nannten mich Giraffe – ein Albtraum!“ Brigitte Nielsen (48) war nicht immer so stark wie im Dschungel-Camp. In der Bild am Sonntag legt sie kurz vor ihrem Opernballbesuch am Donnerstag ihre große Lebensbeichte ab.

Mit 1,84 cm Körpergröße schaffte sie es bereits mit 16 Jahren auf die Laufstege der Welt, eroberte später Hollywood und seine Männer. Glücklich war Nielsen dennoch nicht. Nach ihrem ersten Kind folgte die erste Brust-Vergrößerung. „Ich stillte acht Monate – danach waren meine Brüste zerstört.“ Ihre Ehe mit Raoul Meyer-Ortolani beendete sie 2004 vor den Kameras einer italienischen Reality-Soap. „Ich war in dieser Ehe todunglücklich und hatte ein Alkoholproblem“, rechtfertigt sie sich. „Sonst hätte ich mich zu Tode gesoffen.“

Reue
Auch mit Ex-Mann Sylvester Stallone rechnet sie ab: „Als ich ihn verließ, wurde ich von der Presse zerstört. Sie schrieben, ich sei eine Lesbe und hätte ihm 150 Millionen Dollar abgeknöpft – dabei waren es nur 500.000!“

Happy End
Erst im 15 Jahre jüngeren Mattia fand sie ihr Glück. „Er ist sehr normal, sehr lustig, hat gute Manieren. Er könnte jede Junge haben, aber er hat mich gewählt“, schwärmt Nielsen. Dem Vorwurf, sie verkaufe ihr Privatleben (Entzug, Schönheits-OPs), kontert Nielsen: „Ich sage: Versteckt euch nicht! Es ist eine Befreiung.“

Diashow: Wilde Brigitte Nielsen: Ihre besten Bilder FOTOS

Wilde Brigitte Nielsen: Ihre besten Bilder FOTOS

×

    Videobotschaft: Brigitte Nielsen kommt zum Opernball:



    (bad)