Cora Schumacher

Das gibt's doch nicht

Cora Schumacher schon wieder verklagt

Hausmeister will 450 Euro Stundenlohn und geht vor Gericht.

Erst am Freitag einigte Cora Schumacher sich vor dem Düsseldorfer Landesgericht mit einer Umzugsfirma nach einem Streit um Geld, zurückgelassene Möbel und verschwundene Weinflaschen. Jetzt wird die Ex-Frau von Ralph Schumacher schon wieder verklagt. Ein ehemaliger Hausmeister fordert laut der Bild Zeitung 43.200 Euro von ihr. Bei dieser Summe würde man meinen, er hätte jahrelang kein Gehalt bekommen. Das stimmt aber nicht: Er hat gerade mal von 1. Mai bis 19. Juni 2015 bei ihr gearbeitet. Also keine zwei Monate. Er wurde noch in der Probezeit gekündigt.

Unglaublicher Stundenlohn
Er behauptet laut Schumachers Anwalt Wolf Bonn, dass für seine Hausmeistertätigkeit ein Stundenlohn von 450 Euro vereinbart worden sei. Das bezeichnet Wolf als "wahrheitswidrig".

Vertrags-Chaos
Der Mann begründet seine Forderung auf einem strittigen Absatz in seinem Arbeitsvertrag. Da steht "Der Arbeitnehmer erhält eine monatliche Vergütung/einen Stundenlohn von 450,00 Euro. Vor der Unterzeichnung wurde vergessen die Worte "einen Stundenlohn" zu streichen.

Hausfriedensbruch
Coras ehemaliger Hausmeister soll sogar schon bei ihr aufgetaucht sein, um das Geld persönlich einzufordern. Dafür erstattete sie Anzeige wegen Hausfriedensbruch.