David Beckham

Doch nicht so nett

David Beckham: Peinliche Mail-Affäre

Weil er nicht zum Ritter geschlagen wird, schimpft er übel.

Ex-Fußballer, liebevoller Familienvater und so ein sympathischer Kerl. Das ist die Seite, von der David Beckham sich in der Öffentlichkeit zeigt. Doch wie einige E-Mails, die von Football Leaks veröffentlicht wurden, zeigen, ist es mit dem Saubermann-Image nicht weit her. 

Beschimpfungen

Weil er von der Queen nicht zum Ritter geschlagen wurde, soll er eine wütende Nachricht verschickt haben, in der er die Mitglieder des Komitees als "undankbare Fo**en" bezeichnet. 

Offene Worte

In den Mails an seinen PR-Chef Simon Oliveira sowie Trauzeugen David Gardner nimmt Becks kein Blatt vor den Mund und schreibt offen über Privates und sein Engagement für die UNICEF. Unter anderem über seine Weigerung, Geld in die Organisation fließen zu lassen. "Ich will es nicht machen und ich werde es nicht mit meinem eigenen Geld machen."

Laut Oliveira wurden die Nachrichten gehackt und manipuliert, um ein verzerrtes Bild zu erzeugen. Nach den Hackern, die das Material gestohlen und veröffentlicht haben, wird gesucht.