Depp Heard

international

Depp & Heard: Pikante Beweise im Prozess ausgespart

Artikel teilen

Im Gerichtsprozess soll Depps Anwaltsteam sogar versucht haben, Nacktfotos von Heard als Beweismittel einzureichen. 

Der Verleumdungsprozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard ist zwar schon längst vorbei – doch die Schlammschlacht geht weiter. Nun wurde durch bisher geheime Dokumente enthüllt, dass bei Weitem nicht alle Beweismittel beim Prozess zugelassen wurden, die eingereicht worden waren. 

So soll Depps Anwaltsteam laut "Daily Beast"  versucht haben, Nacktbilder von Heard als Beweismittel einzureichen. Zudem wollte man Heards kurze Karriere als erotische Tänzerin vor der Jury zum Thema machen - doch beides wurde nicht angenommen. 

Zudem kam ans Licht: Heard soll nach der Scheidung auf eine große Summe Geld verzichtet haben. So wollte ihr Verteidiger eine Gesprächsnotiz aus dem Scheidungsverfahren vorlegen, aus der hervorging, dass die Schauspielerin entgegen dem Rat ihrer Anwälte darauf verzichtete, die maximale Summe zu verlangen, die ihr zugestanden wäre.  Denn Depp  spielte während der Ehe 30 Millionen Dollar mit seiner Rolle in "Fluch der Karibik 4" ein – die Hälfte davon wäre Heard zugestanden. 

OE24 Logo