Oscar-Statuen

Diesen Stars kam ihr Goldjunge abhanden

Die Suche nach den 80! gestohlenen oder vermissten Oscars

Teure Trophäe: Oscar-Statuen, die nach 1951 gewonnen wurden, dürfen nicht mehr verkauft werden. Der Symbolwert ist dennoch unbezahlbar. Das wissen auch Diebe nur zu gut...

Für Schauspielerinnen und Schauspieler gibt es kaum ein wertvolleres Gut als die berühmten Oscar-Statuen. Sie alle wollen einmal diese berühmte Trophäe in den Händen halten. Doch nicht nur Filmschaffende und andere Künstler haben es auf die Goldjungen abgesehen: Auch Langfinger haben ihre Augen seit jeher auf die Statuen geworfen. Mit Erfolg! Denn seit der ersten Oscar-Verleihung im Jahr 1921 sollen ganze 80 Oscar-Trophäen gestohlen worden oder verloren gegangen sein.

Von diesen sind die meisten von ihnen im Laufe der Jahre wiederentdeckt worden. Doch von elf Goldjungen fehlt bis heute jede Spur. oe24 präsentiert ihnen Stars, die zwar zum Oscar-Preisträger gekürt wurden, aber keine passende Trophäe mehr im Regal stehen haben.

Das erste Rätsel: Hattie McDaniels geschichtsträchtiger Goldjunge

Hattie McDaniel wurde für ihre Performance in "Vom Winde verweht" geehrt. Somit war sie in den 1940ern die erste schwarze Frau, die einen Oscar mit nach Hause nehmen durfte. Die geschichtsträchtige Trophäe ging an eine historisch afroamerikanische Universität in Washington D.C., verschwand aber während eines Bürgerrechts-Protests. Bis heute weiß niemand, wo McDaniels Trophäe heute steht.

Der aktuellste Diebstahl: Der Oscar-Coup von 2018

Im Jahr 2018 verlieh das Komitee den Oscar für die beste Hauptdarstellerin an Frances McDormand, die für ihre Rolle in "Three Billoards Outside Ebbing, Missouri" ausgezeichnet wurde. Nach Hause konnte die 63-Jährige ihn an diesem Abend jedoch nicht nehmen. Denn schon auf der Afterparty stahl ein Dieb die Auszeichnung. Er soll wie selbstverständlich aus dem Gebäude spaziert sein und die Trophäe triumphal mit den Worten "Wir haben es geschafft" in die Höhe gehalten haben.

Der Täter wurde zwar verhaftet, das Verfahren wurde jedoch eingestellt. Denn: Er sagte aus, dass er gedacht habe, eine Fake-Trophäe in den Händen zu halten.

Der größte Raub: 55 Statuen in einer Nacht gestohlen

Der bisher größte Trophäen-Raub der Oscargeschichte ereignete sich im Jahr 2000. Damals wurden gleich 55 Goldjungen am Weg zur Verleihungszeremonie geraubt. Weit kamen die Täter mit der Beute jedoch nicht: Denn 52 der 55 gestohlenen Oscars fand man wenig später in einer Mülltonne. Der überraschte Entdecker dieses unerwartet teuren Abfalls freute sich damals über 50 000 Euro Finderlohn.