Sylvester Stallone

Auktion brachte viel Geld ein

Erinnerungsstücke von Sylvester Stallone teuer versteigert

Notizbuch für "Rocky" erzielte 388.000 Euro - Seidene Boxhosen wechselten für 177.000 Euro den Besitzer.

Boxhandschuhe, Notizbücher und andere Erinnerungsstücke von Hollywood-Schauspieler Sylvester Stallone (75) sind in Kalifornien teuer versteigert worden. Ein Notizbuch, in dem der Action-Star Ideen und Drehbuchtexte für seinen späteren Hitfilm "Rocky" (1976) notierte, kam am Wochenende für 437.500 Dollar (rund 388.000 Euro) unter den Hammer, wie das Auktionshaus Julien's Auctions in Los Angeles am Montag mitteilte. Es war das Achtfache des ursprünglichen Schätzpreises.

Seidene Boxhosen, die Stallone als Boxer Rocky Balboa in "Rocky III" trug, erzielten 200.000 Dollar (rund 177.000 Euro), sie waren zuvor auf 10.000 Dollar geschätzt worden. Ein Messer aus dem Film "Rambo: First Blood" wechselte für 128.000 (rund 113.000 Euro) Dollar den Besitzer, gelbe Boxstiefel aus "Rocky III" brachten 62.500 Dollar (rund 55.000 Euro) ein.

Bei der Versteigerung von fast 500 Stücken aus dem Besitz von Stallone hätten weltweit Hunderte Fans und Sammler mitgeboten, teilte der Veranstalter mit.

Stallone gilt als einer der erfolgreichsten Action-Schauspieler der Filmgeschichte und wurde vor allem mit den "Rocky"- und "Rambo"-Filmreihen berühmt. Derzeit zeigt der Hollywoodstar in Deutschland eine umfassende Retrospektive seines jahrzehntelangen Schaffens als Maler. Bei der Eröffnung der Ausstellung im Osthaus Museum in Hagen am vergangenen Freitag war Stallone anwesend.