Lady Gaga

Pop-Lady vor Gericht

Gaga: Ex-Assistentin bekommt keinen Cent

Sängerin: "Werde das Geld meiner neuen Assistentin für ihre Mastektomie geben.“

Wirbel um eine ehemalige Assistentin von Lady Gaga! Jennifer O'Neill behauptet, die Sängerin schulde ihr 7.128 unbezahlte Arbeitsstunden und hätte sie obendrein gezwungen, mit ihr das Bett zu teilen. Doch von dem Geld, dass die 41-Jährige nun fordert, wird sie - wenn es nach Gaga geht - nicht zu sehen bekommen. Die Sängerin zieht es nämlich vor, ihre neue Assistentin bei ihrem Kampf gegen den Brustkrebs zu unterstützen.

Diashow: Gaga genervt: Man ließ sie nicht ins Hotel rein FOTOS

Gaga genervt: Man ließ sie nicht ins Hotel rein FOTOS

×

    Gaga zahlt nicht
    Offenbar hat die Pop-Diva nicht vor, die Forderungen ihrer ehemaligen Angestellten zu erfüllen. Vor Gericht soll ihr endgültig der Kragen geplatzt sein. "Jennifer ist eine Ratte, die von mir Geld will, das sie nicht verdient hat“, soll die Sängerin behauptet haben. Der britischen Sun zufolge hat die 26-Jährige beschlossen, ihr Vermögen anderweitig investieren: "Ich werde das gesamte Geld, das sie von mir will meinen anderen Angestellten zukommen lassen, die hart für mich arbeiten und es somit auch verdient haben." Gaga: "Ich werde es Sonja, meine neue Assistentin, für ihren Brust-Krebs geben, für ihre Mastektomie.“ Ob die Entertainerin mit ihrer Tränendrüsenshow aber auch wirklich durchkommt, wird sich erst zeigen...

    Video: Gaga rockte mit den Rolling Stones