Radcliffe Rowling

Streit um Transgender

''Harry Potter''-Star Radcliffe attackiert J.K. Rowling

Die Autorin diskriminierte erneut Transgenderpersonen. Jetzt ging sogar ihr einstiger Protegé auf sie los.

Mit ihren Büchern verdiente sie Millionen. Durch ihre Geschichten wurde er schon als Kind weltberühmt. Die Welt von Harry Potter veränderte nicht nur die Leben von Erfinderin Joanne K. Rowling und Hauptdarsteller Daniel Radcliffe für immer. Auch Millionen von Fans rund um den Globus wurden in die Zauberwelt gesogen.

Jetzt sorgte die "Mutter" von Harry, Ron, Hermine & Co. dennoch für reichlich Aufregung. Zum wiederholten Male hat die Autorin auf Twitter Transgender-Aktivisten kritisiert. In einem Artikel wurden Frauen mit der Phrase "Menschen, die menstruieren" umschrieben wurde. Dies fand Rowling offenbar zu viel und ätzte auf Twitter: "Ich bin sicher, dass es ein Wort für solche Menschen gegeben hat." Und weiter: "Kann mir jemand helfen. Wumben? Wimpund? Woomud?" Damit spielte sie auf "women" an - das englische Wort für Frauen.

Transgender-Aktivisten hatten die Erfolgsautorin daraufhin kritisiert und warfen ihr vor, Transsexuelle an den Pranger zu stellen und schließe sich einer Ideologie an, „die Fakten zu Geschlechteridentität und Transsexuellen vorsätzlich“ verdrehe, so sie US-Organisation Allianz von Schwulen und Lesben. Dafür gebe es keine Entschuldigung.

Kritik kam auch von ihrem einstigen Protegé Radcliffe. Er hoffe, dass die Buchreihe dadurch nicht "beschmutzt" werde. Zudem stellte er im "Guardian" auch klar, dass "Transgender-Frauen Frauen sind".

Auch Rowling selbst stellte später auf Twitter klar, dass sie die Rechte von Transgenderpersonen sehr wohl respektiere. Allerdings legte sie auch nach und schrieb, dass das biologische Geschlecht Realität sei.  „Wenn das Geschlecht nicht real ist, wird die Lebensrealität von Frauen pauschal gelöscht“, argumentierte Rowling. Auch gleichgeschlechtliche Liebe sei dann nicht denkbar und eine vernünftige Debatte über die Lebensumstände vieler Menschen werde auch nicht möglich.