Jenny Elvers-Elbertzhagen

Nach Trennung

Elvers: 20 Therapeuten-Anrufe am Tag

Der deutsche TV-Star braucht nach dem Beziehungs-Aus viel Hilfe.

Alle Fans des deutschen TV-Stars Jenny Elvers sind im Moment ganz besorgt um ihren Liebling. Nach der Trennung von ihrem Ehemann muss die 40-Jährige nicht nur mit dem Beziehungs-Aus klar kommen, sondern auch darum kämpfen, nicht mehr in die Alkoholsucht zurückzufallen. In einem Interview mit der deutsche Zeitschrift "Gala" spricht sie nun ganz offen über ihren täglichen Kampf.

Die Gefahr des Rückfalls lauert
Zuerst musste Elvers die Trennung von ihrem Mann verkraften. Götz Elbertzhagen hat sie nämlich verlassen und ist bereits aus den gemeinsamen vier Wänden ausgezogen. Als wäre das nicht schon Strafe genug für die trockene Alkoholikerin, wurde nun auch bekannt, dass er schon seit längerem eine Freundin hat. Das sind wahrlich keine leichten Zeiten für die TV-Blondine. Ihr größter Feind im Moment scheint da der Alkohol zu sein. Denn als trockene Alkoholikerin ist in Zeiten der Trauer und des verletz seins der Griff zur Flasche sehr gefährlich. "Ich weiß, dass das kein Ausweg ist. Aus den Fehlern der Vergangenheit habe ich gelernt. Ich bin doch nicht blöde", zeigt sich Elvers kämpferisch im Gespräch mit "Gala".

20 Therapeuten-Anrufe pro Tag
"Ich bin jetzt auch das erste Mal trockene Alkoholikerin. Wie das alles weitergeht, weiß ich deshalb noch nicht. Ich bin natürlich im Gespräch mit meinem Therapeuten.", erklärt sie weiter. Der Therapeut ist ihre größte Stütze im Moment und das bekommt er auch voll und ganz zu spüren. "Zu dem armen Mann habe ich eine Standleitung. Im Moment rufe ich ihn bis zu 20 Mal am Tag an", gesteht Jenny Elvers. Da kann man ihr nur alles Gute wünschen, und hoffen, dass ein Rückfall ausbleibt.

Diashow: Jenny Elvers & Goetz Elbertzhagen: Die schönsten Momente