Katy Perry

Lieber angezogen

Katy Perry: "Kann mir nackt nicht mehr leisten"

Hätte sie noch einen jungen Body wie Miley, würde sie mehr Haut zeigen.

Miley Cyrus' Nackt-Skandale gehen auch an ihren Kolleginnen nicht spurlos vorüber. Katy Perry versuchte zwar, diplomatisch zu bleiben, doch anscheinend heißt sie es nicht gut, wenn Stars immer glauben, blankziehen zu müssen, um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Nun enthüllte sie den wahren Grund, warum sie sich nicht mehr ausziehen will: sie fühlt sich zu alt.

Komplexe?
"Alle ziehen sich aus - wie diese weiblichen Popstars. Ich habe mich früher auch nackt gezeigt, aber ich habe nicht das Gefühl, mich ständig ausziehen zu müssen, um wahrgenommen zu werden," lästert die Musikerin über Miley & Co. Doch eigentlich liegen Perrys Motive, lieber angezogen zu bleiben, anderswo. Nackt bekämen die Leute nur ihre "Cellulite" zu Gesicht, meint sie.

"Ich kann mir das einfach nicht mehr leisten. Ich bin in einem Alter, in dem sich der Alterungsprozess langsam bemerkbar macht," verrät die Sängerin in einem Interview. Mit 29 Jahren ist sie zwar noch gar nicht sooo alt, doch natürlich kann sie mir ihren jungen Kolleginnen nicht mehr so gut mithalten. Wenn sie "so einen jungen Body wie Miley oder Rihanna hätte", sähe die Sache natürlich ganz anders aus.

Diashow: Katy Perry: Für guten Zeck auf Madagaskar FOTOS

Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •  


Katy Perry lenkt sich von ihrem Trennungsschmerz ab - indem sie Gutes tut. Die Sängerin besuchte jetzt im Namen der UNICEF eine Vorschule auf Madagaskar und packte richtig mit an. Vorbildlich!

  • Image 08197195
    Image 1/100
  • Image 08197193
    Image 2/100
  •