Linda de Mol

Sie steht zu Botox & Co.

Linda de Mol: Ihre Beauty-OP-Geständnisse

Artikel teilen

Die TV-Moderatorin ist strahlend schön, aber: Hier ist nicht alles echt.

Mit ihren 47 Jahren sind Linda de Mol einfach umwerfend aus. Strahlend, frisch und schön. Aber kann das mit rechten Dingen zugegangen sein? Natürlich nicht! Das gibt die TV-Moderatorin, die gerade ihr großes Comeback vorbereitet, unumwunden zu.

OP & Botox
"Ich habe mir die Tränensäcke unter den Augen entfernen lassen", gesteht sie in der Bild Zeitung, "weil ich müde aussah und älter wirkte, als ich mich fühlte." Doch das ist noch nicht alles, sagt die Holländerin ganz offen: "Ich lasse mir einmal im Jahr Botox spritzen in die Falten auf der Stirn und um die Augen. Ich gefalle mir so prima." Warum sie die Eingriffe nicht leugnet? Ursprünglich wollte sie ja "knallhart lügen", meint de Mol. Doch dann wurde ihre klar, dass es ohnehin jeder ahnen würde...

Mit dem Altern hat Linda aber keine Probleme, erzählt sie, und sieht ihrem 50. Geburtstag gelassen entgegen: "Ich fand 40 viel schlimmer! Das bedeutete für mich, nicht mehr die Wahl zu haben, mich für mehr Kinder zu entscheiden. Männer können mit 70 noch ein Baby zeugen – ungerecht! Mit 30 war ich die junge, blonde, attraktive Frau, mit 40 war ich plötzlich irgendwie mittleren Alters. Das klingt völlig unsexy."

Mutter & Tochter: Neben Priscilla (62) sieht Lisa Marie (40) alt aus. Aber gut.

Einst - eine strahlende Schönheit: Priscilla bei ihrer Hochzeit mit Elvis Presley (1967).

2004: Priscillas Gesicht wird zur Maske. Folgen des Eingriffs von Pfuscher Serrano?

Anfang 2003: Schon vor dem Eingriff mit dem "falschen Botox" ließ Priscilla sich verjüngen.

US-Medien berichten, Priscilla Presley wurde das Opfer eines falschen Schönheits-Chirurgen. Statt Botox spritzte er minderwertiges Silikon in ihr Gesicht.

Auch Diane Richie, die Frau von Schmusesänger Lionel, fiel auf den Betrüger herein.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo