Madonna - Spatenstich in Malawi

Malawi-Schulprojekt eingestellt

Madonna ein Opfer von Betrügern?

Der von Popstar unterstützte Bau einer Mädchenschule ist gescheitert.

Wie die "New York Times" am Freitag berichtete, gaben die Initiatoren des 15-Millionen-Dollar-Projekts im afrikanischen Malawi die Einstellung des Bauvorhabens bekannt. Es seien bereits 3,8 Millionen Dollar für die Schule geflossen, aber noch nicht einmal der Grundstein für das Gebäude sei gelegt, hieß es. "Wir müssen noch genau prüfen, was mit den 3,8 Millionen passiert ist", sagte Trevor Neilson vom Verband Global Philanthropy Group. Er legte nahe, dass das Management Gelder veruntreut hat.

Madonna, die zwei Waisenkinder aus Malawi adoptierte, ist Gründerin der Wohltätigkeitsorganisation Raising Malawi. Sie hat elf Millionen Dollar in die Organisation gesteckt. In einer Mitteilung erklärte die Musikerin, sie sei "frustriert", dass die Pläne für eine schulische Ausbildung bedürftiger Kinder in Malawi noch nicht umgesetzt wurden. Sie wollte ihre Hilfsarbeit in dem Land aber fortsetzen. In der Schule sollten unterprivilegierte Mädchen unterrichtet werden.