Mark Medlock: Randale im Flugzeug

Von Polizei abgeführt

Mark Medlock: Randale im Flugzeug

DSDS-Star flippte an Bord völlig aus - die Polizei nahm ihn mit!

Wehe, wenn Mark Medlock nicht bekommt, was er will. Der DSDS-Sieger flippte in einem Flugzeug völlig aus, weil er nicht sofort die Bordtoilette benutzen durfte! Nach der Landung in München erwartete ihn deswegen sogar die Polizei.

Handgreiflichkeiten
Mark Medlock flog am Dienstag nach einem Videodreh in den USA zurück nach Deutschland. Kurz vor der Landung wollte der Sänger die Toilette benutzen, berichtet bild.de. Doch die war gerade besetzt: Die Crew versorgte dort gerade eine Dame, die zusammengebrochen war. Dafür zeigte der VIP-Passagier gar kein Verständnis und rastete aus: Er brüllte herum, stieß wüste Beschimpfungen aus, weinte und schlug sogar um sich, schildern Augenzeugen den peinlichen Vorfall im Flieger.

Aufpasser
Schließlich wurde Medlock vom Flugpersonal "festgesetzt": Seine Sitzplatz in der Business-Class durfte er nicht mehr verlassen. Ihm wurde sogar ein Aufpasser zur Seite gestellt, um sicherzugehen, dass der Bohlen-Schützling ruhig bleibt.

Als er in München landete, wartete bereits die Flughafenpolizei auf Mark Medlock (33): Er wurde abgeführt, weil der Kapitän die Beamten über Funk alarmiert hatte. Dem Star wird ein Verstoß gegen das Luftschutzgesetz vorgeworfen.

Mark Medlock ist nicht der erste Star, der wegen eines Toiletten-Vorfalls am Flieger Negativ-Schlagzeilen hinnehmen muss. Gerade erst sorgte Gerard Depardieu für reichlich Gesprächsstoff, weil er nicht warten wolle - oder konnte. Er urinierte im Flugzeuggang. Immerhin nahm er die Angelegenheit mit Humor und drehte kurz darauf ein Video, in dem er sich selbst auf den Arm nimmt.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×