Miley Cyrus wurde in Corona-Zeit rückfällig

Alkoholprobleme

Miley Cyrus wurde in Corona-Zeit rückfällig

Miley Cyrus war bereits monatelang trocken - doch in der Corona-Pandemie wurde sie rückfällig.

Jahrelang hatte Miley Cyrus (28) mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen. Doch inzwischen raucht sie schon länger kein Gras mehr, auch auf Alkohol verzichtete die Sängerin. Grund dafür war die Angst, ebenfalls im "Klub 27" zu landen: Dem Klub der toten Stars wie Jimi Hendrix, Kurt Cobain oder Amy Winehouse, die alle im Alter von 27 Jahren starben. "Für mich war 27 ein Zeitpunkt, an dem ich mich wirklich schützen musste", erklärte Miley im Interview mit "Apple Music"

In der Corona-Zeit wurde Miley jedoch rückfällig und trank Alkohol. "Ich bin wie viele Leute ganz ehrlich gesagt während der Pandemie vom richtigen Weg abgekommen. Ich wurde rückfällig, bin nicht trocken geblieben", gestand die Sängerin". Sie wolle sich deswegen aber trotzdem nicht fertig machen, sondern positiv in die Zukunft blicken und weiter versuchen, trocken zu werden.