Octomom: "Porno-Dreh war befreiend"

Skandal-Mutti

Octomom: "Porno-Dreh war befreiend"

14-fache Mama schwärmt von ihrer Sexfilm-Rolle: "Es hat mir Power gegeben."

Schulden ohne Ende - und vierzehn hungrige Mäuler zu stopfen. Um ihrer finanziellen Misere zu entkommen, blieb Skandal-Mutti Nadya Suleman - besser bekannt als - nichts anderes übrig, als ihren eigenen Porno zu drehen. So rechtfertigt die 14-fache Mama ihre Idee mit dem Sexfilm zumindest.

Nun sprach die 37-Jährige mit Talkmasterin Oprah über ihre Erfahrungen am Set ihres Schmuddelstreifens Octomom Home Alone und gestand, dass sich der Porno-Dreh nicht nur finanziell gelohnt hätte, sondern obendrein eine richtig befreiende Erfahrung war.

"Befreiende Erfahrung"
"Jahre nach der Geburt meiner Achtlinge beschlossen mein Manager und ich ein Independent-Video zu machen, in dem ich mich selbst befriedige. Ich habe es getan, eigentlich um für meine Familie zu sorgen", so Nadya Suleman. "Und ich bereue es nicht. Ehrlich gesagt war es die befreiendste und kraftspendendste Erfahrung meines Lebens!"

Wer es noch nicht weiß: Wie die Octomom erst kürzlich gestand, hatte sie beim Dreh ihres Sexfilms den ersten Orgasmus ihres Lebens. Kein Wunder also, dass sie so ins Schwärmen gerät, wenn man auf ihren Porno zu sprechen kommt...

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×