Robin Williams: Erbstreit beigelegt

Ein Jahr nach Tod

Robin Williams: Erbstreit beigelegt

Witwe und Kinder des Schauspielers haben sich endlich geeinigt.

Rund ein Jahr nach dem Tod von Robin Williams haben seine Witwe und seine drei Kinder ihren Streit um das Erbe des Schauspielers beigelegt. Die Kinder hatten Williams' dritter Ehefrau Susan Schneider Williams vorgeworfen, ihnen persönliche Gegenstände ihres Vaters vorzuenthalten. Die beiden Seiten einigten sich nun außergerichtlich, wie die "New York Times" am Montag berichtete.

Endlich Einigung
Die Einigung spreche ihr unter anderem die "wenigen emotionalen Dinge" zu, um die sie gebeten habe, sagte Schneider Williams, die den Schauspieler 2011 geheiratet hatte. Darunter seien beispielsweise Hochzeitsgeschenke, Kleidungsstücke, eine Uhr von Williams und ein Fahrrad, das sie in ihren Flitterwochen gemeinsam gekauft hätten. Williams' Kinder Zak, Zelda und Cody, die aus den ersten beiden Ehen des Schauspielers stammen, äußerten sich zunächst nicht.

Der Oscarpreisträger Williams, der mit Filmen wie "Good Morning, Vietnam", "Der Club der toten Dichter" und "Good Will Hunting" berühmt geworden war, hatte sich im August 2014 das Leben genommen.

Diashow: Robin Williams: Sein Leben in Bildern

Robin Williams: Sein Leben in Bildern

×