Robin Williams, Susan Schneider

Neue Runde im Erbstreit

Williams-Witwe kann Miete nicht zahlen

Jetzt will Susan Schneider vor Gericht mehr Geld aus dem Erbe einklagen.

Vor über einem Jahr wurde Robin Williams tot in seiner Villa gefunden, doch in Frieden ruhen kann er trotzdem nicht. Seine Witwe und Kinder hatten sich im Erbstreit eigentlich geeignet, jetzt geht der Zoff allerdings von vorne los. Warum? Susan Schneider, Williams' letzte Ehefrau, kann die Miete nicht mehr bezahlen und verlangt nun mehr Geld von dem Erbe. Sie denkt, sie habe viel weniger bekommen, als ihr zusteht.

Nächste Runde
Nach dem Tod des Schauspielers bekam Schneider das Haus in Tiburon, seinen gesamten Inhalt und Unterhalt. Doch der reicht ihrer Meinung nach nicht aus, um die Miete, Versicherung und Erhaltung der Villa abzudecken. Doch Robin Williams' Kinder Zak, Zelda und Cody sind sich laut TMZ sicher, dass ihre Stiefmütter mit ihren Anforderungen maßlos übertreibt.

Seit Dezember 2014 streiten sich die beiden Seiten über die Hinterlassenschaft des verstorbenen Hollywood-Stars. Sogar, wer seine Unterwäsche, Socken oder Hosen bekommt, musste vom Gericht geregelt werden. Nun will Schneider noch mehr Geld einklagen. Geschlichtet ist der Streit demnach wohl noch länger nicht.

Diashow: Robin Williams: Sein Leben in Bildern

Auf dem Weg zum Studio 54 (New York 1979)

Rolle in "Mork Returns" (1979)

Spaß beim Tennis mit Pete Sampras (Los Angeles 1999)

Der Schauspieler war ein begeisterter Rennrad-Fahrer (New York 2008).

Mit Lance Armstrong bei der Tour de France (2004).

Mit Frau Susan Schneider bei einer Premiere in LA (2009).

Mit Kindern Cody und Zelda am Walk of Fame (1998).

In "Good Morning, Vietnam" 1987.

Eine seiner kultigsten Rollen war die der Mrs. Doubtfire, des stachligen Kindermädchens 1993.

Mit seiner zweiten Frau Marsha Garces in LA (1994).

Stolzer Oscar-Gewinner für seine Rolle in "Good Will Hunting" (1998).

Mit Mila Kunis in "The Angriest Man in Brooklyn" (2012).

Am Film-Set von "August Rush" (2006).