Sohn Jason verrät nun Details zu seinem Tod

SEAN CONNERY (†)

Sohn Jason verrät nun Details zu seinem Tod

 "Wir arbeiten alle daran, zu verstehen, was passiert ist" - Nun verrät Sohn Jason Details zum Tod seines berühmten Vaters Sean Connery.

Es sind traurige Nachrichten die uns vergangenen Samstag erreichten: Die Schauspiel-Legende Sean Connery verstarb im Alter von 90 Jahren.

Als Geheimagent James Bond wurde Sir Sean Connery in den 1960er Jahren als erster Darsteller der Figur „James Bond“ weltweit bekannt. Sein Bond-Image konnte Connery nie ganz loswerden

Seinen letzten Filmauftritt hatte der Schauspieler 2003 in dem Film "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen". Danach zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück.
© Getty Images
Sohn Jason verrät nun Details zu seinem Tod
× Sohn Jason verrät nun Details zu seinem Tod
Der James-Bond-Star, der nun mit 90 Jahren verstorben ist, hinterlässt seine Ehefrau Micheline Roquebrune (91) und seinen Sohn Jason Connery (57).
 

Jetzt spricht Sean Sohn Jason und Frau Micheline 

Jason Connery, der Sohn des Kult-Schauspielers, sagte gegenüber „BBC News“, dass sein Vater in Nassau auf den Bahamas verstorben sei. Die letzten Stunden seines Lebens verbrachte er im Beisein seiner Familie. Der 90-Jährige sei, laut Sohn Jason, nachts friedlich eingeschlafen. 
 

Sean Connery litt an Demenz

Jason Connery verriet außerdem näheres über den Gesundheitszustand des Filmstars: "Wir arbeiten alle daran, zu verstehen, was passiert ist, obwohl es meinem Vater schon lange Zeit nicht gut ging". Der verstorbene schottische Filmstar Sean Connery hat seiner Frau zufolge an Demenz gelitten. Die Krankheit "hatte wirklich negative Auswirkungen auf ihn", sagte Micheline Roquebrune, die seit 1975 mit Connery verheiratet war.

Connerys Sohn Jason hatte am Samstag über den Tod des James-Bond-Darstellers informiert. "Ein trauriger Tag für alle, die meinen Vater kannten und liebten, und ein trauriger Verlust für alle Menschen auf der ganzen Welt, die seine wunderbare Gabe als Schauspieler genossen.", so Jason gegenüber "BBC News".