Sollen Ekel-Prüfungen die Quote retten?

"Promi Big Brother"

Sollen Ekel-Prüfungen die Quote retten?

"Geschmacksexplosion", "Aquarium des Schreckens" erinnern an den RTL-Dschungel.

Die Quoten der Sat.1 Reality-Show sinken schon nach nur drei Folgen in den Keller. Schalteten am ersten Abend noch 3,21 Millionen Menschen ein, interessierten sich bald nur noch die Hälfte für das D-Promi-Leben im Container . Auch bei "Promi Big Brother" müssen sich die Kandidaten harten Aufgaben stellen, doch diese erinnern stark an die Ekel-Prüfungen des Dschungelcamps. Möchte der Sender damit etwa die Quoten retten?

Natalia muss zwei Mal ran
Im Match mit dem Namen "Geschmacksexplosion" mussten Percy und vor allem Natalia Nerven beweisen. Der Sänger musste Gerichte beschreiben, die die Blondine erraten sollte. Im Bikini saß die 23-Jährige auf einem Hocker und wurde aus einer Kanone mit jedem Essen, das sie nicht rechtzeitig erraten konnte, beschossen. "Ist das ekelhaft. Ich muss würgen," beschwerte sich Natalia, als sie mit einer Ladung püriertem Eiersalat überhäuft wurde. Auch für die nächste Prüfung wurde die "Catch the Millionaire"-Teilnehmerin ausgewählt. Sie durfte ins "Aquarium des Schreckens" steigen und war davon alles andere als begeistert. "F***! Warum f****** die mich alle," flucht die in typischer Natalia-Manier .

Sogar an ihren Mitbewohnern gingen Natalias Ekel-Aufgaben nicht spurlos vorbei. "Wir machen doch hier nicht Dschungelcamp," regte sich Jenny Elvers auf. Moderatorin Marijke Amado war derselben Meinung. "Das ist ja wie der Dschungel." Wir sind gespannt, ob die Quoten dadurch tatsächlich wieder nach oben schießen.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×