Sorge um US-Sängerin

Überdosis Heroin: Demi Lovato im Krankenhaus

Die 25-jährige US-Sängerin wurde in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert.

Die US-Sängerin Demi Lovato soll offenbar wegen einer Überdosis Heroin in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden sein. Dies berichtet das Promi-Magazin TMZ unter Berufung auf Polizeiquellen.

Die 25-Jährige sei am Dienstag kurz vor Mittag von ihrem Haus in den Hollywood Hills in ein Spital gebracht worden, wo sie behandelt werde. Die Einsatzkräfte hätten sie bewusstlos aufgefunden und noch vor Ort mit Naloxon, einem Medikament, mit dem die Effekte einer Rauschgift-Überdosis aufgehoben werden, behandelt. Der Zustand der Sängerin und Schauspielerin sei derzeit unbekannt.

Party-Nacht

Montagnacht habe der Popstar auf einer Geburtstagsparty in West Hollywood gefeiert. Auf ihrem privaten Instagram-Account soll sie Bilder der Feier gepostet haben, auf denen sie glücklich aussah, so TMZ weiter.

Kampf gegen die Sucht

In ihrem neuen Song "Sober", der im Juni dieses Jahres veröffentlicht wurde, thematisiert die 25-Jährige ihren langjährigen Kampf gegen die Sucht. Nach sechs Jahren Alkohol-, Kokain- und Tabletten-Abstinenz sei sie wieder rückfällig geworden, deutet Lovato darin an.

Erst am Sonntag trat sie in Paso Robles (Kalifornien) mit Iggy Azalea auf. Am Donnerstag dieser Woche hätte sie in Atlantic City auftreten sollen.