R. Kelly

Nach Urteil im Missbrauchsprozess

YouTube löscht alle offiziellen R. Kelly-Kanäle

YouTube distanziert sich damit von dem Sänger, der im vergangenen Monat wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt wurde.  

Nachdem der R6B-Sänger R. Kelly im September wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt wurde, hat YouTube seine zweioffiziellen Kanäle entfernt. Betroffen sind RKellyTV und RKellyVevo. Das Unternehmen teilte mit, dass der Sänger auch keinen weiteren Kanal erstellen oder betreiben könne. Seine Musik werde aber weiter auf dem Audiostreaming-Dienst YouTube Music verfügbar sein. Auch die von anderen YouTube-Nutzenden hochgeladenen Videos bleiben demnach im Netz. 

Auf anderen Streaming-Plattformen ist R. Kellys Musik weiterhin abrufbar. Spotify, Apple und Amazon äußerten sich bislang noch nicht zu Plänen, die Kanäle ebenfalls stillzulegen. 

R. Kelly wurde im September von einer Bundesjury in einem Prozess wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt. Die Staatsanwaltschaft beschuldigte den Sänger, seine Berühmtheit ausgenutzt zu haben, um Frauen und minderjährige Mädchen sexuell zu missbrauchen.